Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Barrierefreiheit im Bildungswesen

Textalternative für die folgende Infografik zur Barrierefreiheit im Bildungswesen

Infografik zur Barrierefreiheit im Bildungswesen

Wussten Sie, dass eine Milliarde Menschen auf der Welt über eine geistige oder körperliche Behinderung verfügen? Oder dass 12,9 % aller Studierenden in Nordamerika irgendeine Form von Behinderung aufweisen?

Was bedeutet dies für das Bildungswesen?

Seit 2011 ist die Highschool-Abschlussquote von Studierenden mit Behinderung in Nordamerika um 0,5 % gestiegen. Nun erhalten 64 % nach vier Jahren ein Highschool-Diplom. Leider ist in genauso vielen Jahren die Highschool-Abbrecherquote ebenfalls um 0,5 % angestiegen. 19,7 % der Studierenden mit Behinderung brechen die Highschool vor dem Abschluss ab.

Die meisten Studierenden beschließen, ihre Behinderung nicht öffentlich zu machen, wenn sie den höheren Bildungsweg beschreiten. Das sind 60–80 % der Studierenden und 9 % der Graduierten Nordamerikas. Dennoch gibt es viel, was wir als Lehrkräfte tun können, um behinderten Studierenden zum Erfolg zu verhelfen.

3 % der globalen Bevölkerung, weniger als 1 % der Studierenden in Nordamerika, haben eine Sehbehinderung. Das heißt, dass sie visuelle Inhalte nur schwer aufnehmen können. Deshalb sollten diesen Studierenden textbasierte Alternativen geboten werden.

4 % der globalen Bevölkerung, 4 % der Studierenden in Nordamerika, haben eine körperliche Behinderung. Diesen Studierenden fällt es schwer, ihre Muskelbewegungen und Motorik zu steuern, was ihnen die Nutzung von Technologie erschwert. Formatieren Sie Ihre Inhalte für technische Hilfsmittel und die Tastaturnavigation, damit diese Studierenden einfacher durch Webinhalte navigieren können.

5 % der globalen Bevölkerung, weniger als 1 % der Studierenden in Nordamerika, sind hörgeschädigt. Das heißt, dass sie Vorträgen im Auditorium nur schwer folgen können und deshalb Alternativen brauchen. Bieten Sie Untertitel, Transkripte und andere Alternativen an, die sie gut nutzen können.

Überwältigende 25 % der globalen Bevölkerung und 9 % der Studierenden in Nordamerika leiden unter einer kognitiven Beeinträchtigung. Einer von 25 nordamerikanischen Studienanfängern hat eine Lernbehinderung. Diese Studierenden haben neurologische Probleme bei der Verarbeitung von Informationen. Wichtig ist, Flexibilität zu schaffen. Verwenden Sie verschiedene Methoden zur Informationsbereitstellung, die zudem möglichst strukturiert ist.