Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Entwickeln von barrierefreien Inhalten

Einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Inhalte zugänglich machen!

  1. Verwenden Sie beschreibende Überschriften, um Inhalte zu organisieren. Überschriften haben bei der Erstellung zugänglicher Inhalte eine große Bedeutung. Sie bieten die Möglichkeit, direkt zum Inhalt zu springen, und bedeuten für Nutzer von Hilfstechnologie eine große Zeitersparnis. Achten Sie auf Einfachheit, und verwenden Sie die Überschriftenformate, die von dem Tool angeboten werden, mit dem Sie arbeiten.
  2. Nutzen Sie nicht nur Schriftarten, um etwas hervorzuheben. Schriftarten werden im Gegensatz zu Fettdruck und Farbe von Bildschirmlesern nicht erkannt. Wenn Sie etwas stark visuell hervorheben möchten, sollten Sie auf eine zugängliche Alternative zurückgreifen. Verwenden Sie beispielsweise ein Ausrufezeichen am Ende eines Satzes, um anzudeuten, dass er wichtig ist. Ausrufe- und Fragezeichen werden von Bildschirmlesern entsprechend intoniert. Anders gesagt: "Fragezeichen" werden zwar nicht mitgelesen, aber eine Frage erhält so einen fragenden Tonfall.
  3. Versehen Sie Ihre Bilder mit alternativem (Alt-)Text. Fragen Sie sich zunächst, welchen Zweck das Bild hat. Wenn Sie die Bedeutung oder den Zweck eines Bildes nicht kennen, sollten Sie es nicht verwenden. Dann ist es nämlich überflüssig und überfordert jene mit Lernbehinderung. Fügen Sie als Nächstes Alt-Text hinzu, der einfach und prägnant ist und das Bild genau beschreibt. Zum Beispiel: alt="Fotografie einer Zellteilung". Wenn es sich bei dem Bild um ein Diagramm handelt, das komplexere Informationen vermittelt, muss eine längere Beschreibung oder eine Version des Materials in Textform hinzugefügt werden.
  4. Erstellen Sie aussagekräftige Links. Jeder Link sollte beschreiben, was den Benutzer erwartet, wenn er darauf klickt. Webadressen oder URLs werden nicht als informativ angesehen und sollten nicht verwendet werden. Teilen Sie Ihren Benutzern mit, wenn durch einen Link ein neues Fenster geöffnet wird, da neue Fenster verwirrend sein können.
  5. Verwenden Sie nach Möglichkeit lieber Listen als Tabellen. Tabellen können zwar zugänglich gemacht werden, Benutzer von Bildschirmlesern müssen jedoch fortgeschrittene Tastaturbefehle kennen, um sie zu verstehen und darin zu navigieren. Wenn Sie mit Tabellen arbeiten, verwenden Sie Spaltenüberschriften (<th>). So kann der Bildschirmleser die Spaltenüberschrift für jede Zelle erneut ankündigen, während der Benutzer in der Tabelle navigiert. So erhält der Benutzer den Kontext für jeden Zelleninhalt. Überlegen Sie bei der Benennung der Spalten und beim Hinzufügen der Informationen in die Zelle genau, wie jede Zelle gelesen wird.
  6. Versehen Sie Ihre Videos mit beschreibenden Untertiteln. Mit beschreibenden Untertiteln können auch hörgeschädigte Benutzer Ihre Inhalte nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter Untertitelung von Videoinhalten.
  7. Formatieren Sie Ihre Dateien so, dass Sie zugänglich sind. Eine der häufigsten Beschwerden von Teilnehmern mit Sehbehinderung ist, dass sie nicht die Möglichkeit haben, angehängte Dateien anzusehen. Formatieren Sie angehängte Dokumente mit geeigneten Überschriften, um sicherzustellen, dass sie von Bildschirmlesern korrekt wiedergegeben werden können. Verwenden Sie bei der Erstellung Ihrer Dokumente die in Microsoft Office, Adobe und anderen Textverarbeitungsprogrammen verfügbaren Optionen zur "Formatierung und Auszeichnung", um entsprechend geeignete Überschriften und Listen zu generieren. Weitere Informationen finden Sie unter Formatieren von zugänglichen Dokumenten.
  8. Erstellen Sie PDF-Dateien mit Tags. Angehängte PDF-Dateien müssen die erforderlichen Tags enthalten, damit die Struktur von Bildschirmlesern korrekt wiedergegeben werden kann. Einfache Methoden zum "Drucken" oder "Speichern" von Inhalten in eine PDF-Datei erzeugen Dateien, die aus einem einzigen Bild bestehen. Während das Dokument so aussieht, als hätte es die gewünschte Struktur, sind Bildschirmleser nicht in der Lage, damit zu interagieren oder den Inhalt vorzulesen. Informationen zur Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente finden Sie unter Standards für Barrierefreiheit erfüllen auf der Adobe Acrobat-Website.
  9. Stellen Sie sicher, dass die Teilnehmer zu allen Übungen und Tests eindeutige Anweisungen und Erläuterungen erhalten und sich über die an sie gestellten Erwartungen im Klaren sind. Teilnehmer mit kognitiven Beeinträchtigungen oder Lernschwächen haben möglicherweise Schwierigkeiten, sich selbst auf einfache Aufgaben zu konzentrieren. Klare Anweisungen und verständlich formulierte Anforderungen können die Konzentrationsfähigkeit dieser Teilnehmer verbessern und ihre Erfolgsquote deutlich steigern.