Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

SaaS-Bereitstellungsoption für Learn

Blackboard Learn ist jetzt als Software-as-a-Service (SaaS)-Angebot verfügbar. Im Rahmen des SaaS-Angebots wird Learn über eine moderne Cloud Computing-Infrastruktur gehostet, bereitgestellt und verwaltet. Wie bei den meisten SaaS-Produkten werden alle Updates für Sie erledigt, sodass Ihre Benutzer ohne wesentliche Ausfälle oder Unterbrechungen des Service für die Endbenutzer die aktuellste Learn-Version erhalten. 

Derzeit wird die SaaS-Bereitstellung nur über den Erwerb der folgenden Blackboard-Lösungen angeboten. Sie kann nicht als eigenständiges oder “unverbundenes” Produkt erworben werden (d. h. über die SaaS-Bereitstellung in der Cloud wird es kein Angebot nur für die Kursbereitstellung geben.)

  •  Learning Core (verkauft an nordamerikanische Hochschulen, NAHE)
  •  Learning Essentials (verkauft an nordamerikanische Hochschulen, NAHE)
  • Common Core (verkauft an Schulen)
  • Innovative Classroom (verkauft an Schulen) 

Die SaaS-Bereitstellung ersetzt nicht die selbst gehosteten oder verwalteten Hosting-Optionen, sondern sie ergänzt sie. Kunden können nach wie vor selbst gehostete oder verwaltete Hosting-Optionen erwerben. 

Die SaaS-Bereitstellung wird derzeit nicht mit den Lösungen Learning Insight oder Learning Insight & Student Retention angeboten. NAHE-Kunden, die an diesen Lösungen interessiert sind, können sich für selbst gehostet oder verwaltetes Hosting als Bereitstellungsoption entscheiden.

Was bedeutet das für Sie?

Bei modernen Cloud Computing-Plattformen wie dem SaaS-Angebot werden Virtualisierung und Automatisierung intensiv genutzt, um Vorteile wie eine schnelle Bereitstellung, effiziente Skalierung und mehr zu ermöglichen. Das bedeutet auch, dass an bestimmten Administratorfunktionen beim SaaS-Angebot einige Änderungen vorgenommen wurden.

Vorteile dieses Bereitstellungsansatzes sind u. a.:

Funktionale Änderungen für Administratoren beim SaaS-Angebot

Einige der bestehenden Blackboard Learn-Funktionen im Administrationsbereich sind bei der SaaS-Bereitstellung nicht mehr relevant und  wurden daher geändert oder neu gestaltet. 

  • Updates ohne Ausfälle Learning Core (verkauft an nordamerikanische Hochschulen, NAHE)
  • Updates ohne Ausfälle: Durch Nutzung der Cloud Computing-Umgebung kann Blackboard Instanzen aktualisieren und auf eine neue Umgebung umstellen, ohne dass es zu Ausfällen für die Benutzer kommt.
  • Qualität: Durch die Cloud kann Blackboard Wartungen und Korrekturen schneller denn je an den Produktionsumgebungen vornehmen.
  • Änderungsmanagement: Kleinere, aber häufigere Versionen erleichtern das Änderungsmanagement.
  • Flexibilität: Einer der Vorteile von Cloud Computing-Plattformen ist die der Belastung entsprechende Skalierung.
  • Belastbarkeit: Cloud-Plattformen sind so ausgelegt, dass Hardwareausfälle schnell und nahtlos behoben werden.
  • Innovation: Durch die Cloud kann Blackboard Verbesserungen und neue Funktionen schneller denn je bereitstellen.
  • Software-Updates wurde entfernt. Die Durchführung von Upgrades, Wartungsmaßnahmen, Patches und Building Block-Updates werden für Sie im Rahmen des SaaS-Bereitstellungsprozess durchgeführt. 
  • Ein Kommunikationsbereich wurde hinzugefügt. Wechseln Sie im Administrationsbereich zu Kommunikation, um zu erfahren, wann Patches, Wartungsmaßnahmen und neue Funktionen in Ihrer Learn-Instanz bereitgestellt werden. Dies soll andere Kommunikationskanäle wie Support-Mitteilungen, direkte E-Mails usw. ergänzen, sie aber nicht ersetzen.

  • Building Blocks können nicht installiert oder entfernt werden. Mit der SaaS-Bereitstellungsoption sind Sie nicht in der Lage, Building Blocks eigenständig zu installieren oder zu entfernen. Sie sind auf einen Satz vordefinierter Building Blocks beschränkt, die in der Konfiguration enthalten sind.  Weitere Informationen zu Building Blocks in der SaaS-Bereitstellung finden Sie unter  Building Blocks-Richtlinie für SaaS-Angebot.
  • Benutzerdefinierte Berichte können nicht installiert werden. Die Installation benutzerdefinierter Berichte wird nicht unterstützt, und die Oberfläche wurde von der UI entfernt.
  • Administratorkonsole wurde entfernt. Die Administratorkonsole ist in der SaaS-Bereitstellungsoption nicht verfügbar. Der Building Block Redis-Cache ist weiterhin verfügbar, aber mit eingeschränkter Administratorsteuerung.
  • Technische Einstellungen unter Content Management wurde entfernt. Blackboard verwaltet die Leistungsauswirkungen der Content Management-Funktionalität auf die IT-Ressourcen in der SaaS-Bereitstellung.
  • Der Zugriff auf Protokolle über Kibana wurde hinzugefügt. Der Zugriff auf Kibana, ein Open-Source-Visualisierungstool, ist in den Administrationsbereich integriert. Dadurch wird das bestehende Tool für den Protokollzugriff ersetzt.
  • Systemleistungseinstellungen unter Systemkonfiguration wurde entfernt. Die Systemleistungseinstellungen werden in der SaaS-Bereitstellung von Blackboard verwaltet. Der Zugriff auf diese Einstellungen wurde entfernt.
  • Einstellungen für Bilddienst des Mathematischen Editors wurde entfernt. Blackboard legt den Ort und Pfad zum Host des Bilddiensts des Mathematischen Editors fest. Der Zugriff darauf wurde entfernt.

Es gibt weitere Einstellungen, die für Blackboard Learn-Systemadministratoren und die Verwaltung Ihrer Learn-Implementierung relevant sind.

  • SSL kann nicht deaktiviert werden. Die SaaS-Bereitstellung von Blackboard Learn wird stets unter SSL ausgeführt.
  • Die standardmäßigen Authentifizierungsmethoden werden in der SaaS-Bereitstellung unterstützt. Mit Ausnahme von Shibboleth werden nur standardmäßige Authentifizierungsmethoden unterstützt. Shibboleth und benutzerdefinierte Authentifizierungs-Building Blocks werden derzeit nicht unterstützt. Aufgrund der Beschränkungen für kundenspezifische Building Blocks werden benutzerdefinierte Authentifizierungs-Building Blocks nicht unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Building Blocks-Richtlinie für SaaS-Angebot.
  • Alle Integrationen von Studentenverwaltungssystemen (SIS) im SaaS-Angebot müssen das SIS-Integrations-Framework durchlaufen. Das Befehlszeilen-Tool Snapshot-Steuerung wird durch die SaaS-Bereitstellung nicht unterstützt. Das Snapshot-Dateiformat an sich wird weiterhin unterstützt, kann jedoch nur durch das SIS-Integrations-Framework und nicht durch das Befehlszeilen-Tool Snapshot-Steuerung verarbeitet werden. Aufgrund der Beschränkungen für kundenspezifische Building Blocks werden Building Blocks, die benutzerdefinierte SIS-Integrationen verwalten, nicht unterstützt. Benutzerdefinierte SIS-Integrationen werden weiterhin über Webdienste unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Building Blocks-Richtlinie für SaaS-Angebot.
  • Befehlszeilenzugriff und Befehlszeilen-Tools werden in der SaaS-Bereitstellung nicht unterstützt.
  • Der direkte Zugriff auf Daten für direkte Abfragen (d. h. unsere Open Database-Initiative) wird beim SaaS-Angebot nicht unterstützt. Dementsprechend unterstützen wir die Funktion „Erweiterte Systemberichterstellung“ (ASR) nicht, die einen Teil des Learn-Datensatzes extrahiert und in einer separaten Datenbank zur Verwendung in Berichten abflacht. Die ASR-Datenbankarchitektur wird im Cloud Tech Stack der SaaS-Bereitstellung nicht unterstützt.

Funktionale Änderungen für Kursleiter und Teilnehmer

Für Kursleiter und Teilnehmer funktioniert das SaaS-Angebot genau wie jede andere Learn-Bereitstellung. Es gibt nur eine Änderung beim SaaS-Angebot, die für Kursleiter und Teilnehmer ersichtlich ist.

„Virtuelles Klassenzimmer“ und Chat werden im SaaS-Angebot nicht unterstützt. Das e Learning Essentials-Produktpaket umfasst die volle Blackboard Collaborate-Funktionalität.