Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

FAQs zu den Tools für gemeinschaftliches Lernen

Worum geht es beim gemeinschaftlichen Lernen in Blackboard Learn™?

Aktive Lernende erwarten heute, dass sie sich online mit ihren verschiedenen Communities verknüpfen können – auch mit Ihrer Lern-Community.  Dennoch sagten uns sowohl Lernende als auch Lehrende, dass die ihnen zur Verfügung stehenden sozialen Plattformen ihr Bedürfnis, sich mit ihrer Bildungs-Community zu vernetzen, nicht sinnvoll erfüllen. Außerdem erfuhren wir, dass der Wunsch besteht, das akademische vom privaten Leben getrennt zu halten. 

Daher haben wir in Zusammenarbeit mit Teilnehmern, Kursleitern und Administratoren ein globales Lernnetzwerk entwickelt. Dieses Netzwerk verbindet Benutzer in Blackboard Learn-Institutionen auf der ganzen Welt und gibt ihnen die Tools an die Hand, um über soziale Medien und informell voneinander zu lernen, und ergänzt so die formaleren Präsenz- und Onlinekurse. Indem Sie den Blackboard Building Block™ „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ installieren, können Sie Ihre Instanz von Learn an das cloudbasierte globale Lernnetzwerk anbinden.  Ihre Teilnehmer und Kursleiter können einander suchen, sich vernetzen und mit Ihrer Bildungs-Community interagieren. So wird gemeinschaftliches Lernen direkt im LMS aktiviert.

Welche Lizenzen sind erforderlich, damit der Building Block „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ installiert werden kann?

Der Building Block „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ ist für Institutionen mit Blackboard Learn im Release 9.1 ab SP 10 in der Lizenz für Community Engagement enthalten.

Was sind „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ und wie unterscheiden sie sich von den „Profilen und Funktionen in der Cloud“?

Die Profile und Funktionen für die Cloud sind Funktionen, die ab Service Pack 10 in der Course Delivery-Lizenz enthalten sind.  Profile und Funktionen für die Cloud bestehen aus Basisprofilen (Profilkarten genannt), dem Tool „Personen“ und Erweiterungen des Tools „Beiträge“.

„Profile und Funktionen im sozialen Netz“ sind ein zusätzlicher Satz cloudbasierter Funktionen, die als Building Block für die Community Engagement-Lizenz zur Verfügung gestellt werden.  Die „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ bestehen aus vollständigen Profilen, Bereichen, Nachrichten und Erweiterungen an Profilkarten, sowie den Tools „Personen“ und „Beiträge“. Wichtiger Hinweis: Sie müssen die „Profile und Funktionen für die Cloud“ aktivieren, damit Sie die „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ aktivieren können.

In der Tabelle unten finden Sie weitere Einzelheiten. Hinweis: Alle diese Tools befinden sich in „My Blackboard“.

Tool Profile und Funktionen für die Cloud aktiviert Profile und Funktionen im sozialen Netz aktiviert
Profil und Profilkarte Verfügbar

Profilkarte mit Name, Bild, Themenkomplex und Abschnitt „Über mich“

Erweitert

Vollständiges Profil mit Profil-Pinnwand, Networking, anderen Benutzern folgen sowie die Möglichkeit, Facebook- und Twitter-Profile zu verknüpfen.  Profilkarte um die Möglichkeit erweitert, Personen zu folgen, Nachrichten zu senden und das vollständige Profil anzuzeigen.

Personen Verfügbar

Suche auf die Institution eines Benutzers beschränken

Erweitert

Zusätzlich institutionsübergreifende Suche sowie Networking und anderen Benutzern folgen

Beiträge Erweitert

Zeigt Profilbilder neben den Beiträgen der Benutzer an. Maus über Profilbild blendet Profilkarte ein.

Erweitert

Beiträge und Kommentare von Profil-Pinnwänden und Bereichs-Pinnwänden werden hinzugefügt.

Nachrichten Nicht verfügbar Verfügbar
Bereiche Nicht verfügbar Verfügbar

Kurz gesagt können Ihre Benutzer mit „Profilen und Funktionen für die Cloud“ eine Profilkarte unterhalten, die überall in Learn angezeigt wird, und andere Benutzer in Ihrer Institution finden. Im Vergleich dazu bieten „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ ein vollständiges Profil, Zugang zum globalen Lernnetzwerk von Blackboard Learn sowie Features und Funktionen, um sich mit anderen zu vernetzen, zu kommunizieren und zu interagieren: gemeinschaftliches Lernen.

Wie aktiviere ich die Profile und Funktionen im sozialen Netz?

Im ersten Schritt zur Bereitstellung der Tools für gemeinschaftliches Lernen an Ihrer Institution müssen Sie Ihre Instanz von Learn mit der Blackboard Cloud verbinden (sofern noch nicht geschehen). Mit der Administratorberechtigung "Cloudeinstellungen (Tools)" können Sie Ihre Cloudeinstellungen verwalten.

Klicken Sie in der Administration unter Cloudverwaltung auf Cloud Connector.

Sie werden aufgefordert, ein Formular auszufüllen. In der folgenden Tabelle wird dieses Formular erläutert.

Element

Beschreibung

1. Instanz von Blackboard Learn

Externe URL

Geben Sie die öffentliche URL Ihrer Institution für Blackboard Learn ein.

2. Registrierung in der Cloud

Anzeigename

Geben Sie einen Anzeigenamen zur Identifizierung Ihrer Institution ein, zum Beispiel den vollständigen Namen Ihrer Institution. Verwenden Sie in diesem Feld nach Möglichkeit keine Abkürzungen.

Beschreibung

Geben Sie optional eine Beschreibung für Ihren Anzeigenamen ein.

Instanztyp

Legen Sie fest, wie diese Instanz von Blackboard Learn in Ihrer Umgebung verwendet werden soll. Wählen Sie Produktion,  Entwicklung,  Staging oder  Test.

Site-ID

Sobald sie registriert ist, wird Ihrer Instanz von Blackboard Learn eine eindeutige Site-ID zugewiesen.

Verbindungsdatum

Das Datum und die Uhrzeit, zu der Ihre Instanz erfolgreich registriert wurde.

3. Senden

Senden

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, wenn Sie Ihre Einstellungsänderungen senden möchten.

Ihre Instanz von Learn ist jetzt mit der Blackboard Cloud verbunden. Als nächstes müssen Sie die Profile und Funktionen für die Cloud wie folgt aktivieren:

  1. Klicken Sie in der Administration unter Cloudverwaltung auf Profile und Funktionen für die Cloud.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Aus, um die „Profile und Funktionen für die Cloud“ zu aktivieren.
  3. Eine Datenschutzvereinbarung wird eingeblendet. Lesen Sie sie durch und klicken Sie auf Akzeptieren.
  4. Die Seite „Cloudeinstellungen“ wird in Blackboard geöffnet. Hier können Sie die in Ihrer Institution gültigen Datenschutzbestimmungen für die Cloud hinzufügen.

    Der Vertrag zu den Nutzungsbedingungen wird nur zwischen Blackboard und dem Benutzer geschlossen.

    Sie können außerdem einstellen, wie Kurse und Organisationen in der Blackboard Cloud angezeigt werden, ausgewählte Kurse und Organisationen von der Anzeige auf der Seite Personen ausschließen sowie Facebook und Twitter integrieren.

Nachdem Sie Profile und Funktionen für die Cloud aktiviert haben, müssen Sie Profile und Funktionen im sozialen Netz aktivieren. 

So aktivieren sie „Profile und Funktionen im sozialen Netz“:

  1. Klicken Sie in der Administration unter Cloudverwaltung auf Profile und Funktionen für die Cloud.
  2. Klicken Sie im Abschnitt „Funktionen für die Cloud“ hinter dem Eintrag „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ auf die Schaltfläche Aus, um sie zu aktivieren.
  3. Sie gelangen dann automatisch in das Fenster Einstellungen für soziale Netzwerke . Mit Hilfe dieser Einstellungen können Sie die Verfügbarkeit von „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ auf der Grundlage von Institutionsfunktionen festlegen. Standardmäßig ist für die Verfügbarkeit von Tools Alle eingestellt.
  4. Treffen Sie Ihre Auswahl und klicken Sie auf Senden.  Jetzt können Ihre Benutzer auf das globale Lernnetzwerk und die Tools zum gemeinschaftlichen Lernen zugreifen.

Kann ich einzelne Tools für gemeinschaftliches Lernen deaktivieren während andere aktiv bleiben?

Tools können nicht einzeln aktiviert oder deaktiviert werden. Die Profile und Funktionen im sozialen Netz können nur zusammen als ein Toolset aktiviert bzw. deaktiviert werden. Sie können jedoch das gesamte Toolset mit Hilfe von Institutionsfunktionen für bestimmte Benutzer aktivieren und für andere deaktivieren.

Welchen Einfluss hat die Verbindung mit der Blackboard Cloud auf die Sicherheit der Learn-Umgebung?

Ein mehrstufiges Sicherheitskonzept sorgt für den Schutz Ihrer Learn-Umgebung und der Blackboard Cloud. Die Benutzerauthentifizierung erfolgt über die Learn-Instanz.  An der Authentifizierungsmethode von Learn, mit Kennwörtern, digitalen Zertifikaten, CAS usw., ändert sich durch das Hinzukommen der Blackboard Cloud gar nichts. 

Benutzer werden mit Hilfe derselben Methode authentifiziert wie vor der Aktivierung der Blackboard Cloud.  Um auf die Blackboard Cloud zuzugreifen, müssen sich die Benutzer zunächst bei Learn anmelden. Eine direkte Anmeldung bei der Blackboard Cloud ist nicht möglich.  Bei der Anmeldung wird mit OAuth eine Benutzersitzung erstellt, damit eine sichere Kommunikation zwischen der Instanz von Learn und der Blackboard Cloud möglich ist.  Sicherheitsvorkehrungen in Learn selbst werden von der Blackboard Cloud nicht geändert.

Der Zugriff auf den Profilservice ist nur über eine sichere Verbindung zwischen der lokalen Instanz von Learn und den Cloud Services möglich, die den Cloud Connector nutzen. Dieser wird für die einzelnen Instanzen über die Administration von Learn konfiguriert.  In der Blackboard Cloud sind Profile von Personen mit einem lokalen Benutzer-Account in einer Learn-Instanz verknüpft und der Benutzer kann nur über eine Learn-Instanz darauf zugreifen.

Blackboard ist es wichtig, sichere Anwendungen für seine Kunden bereitzustellen. Die Produktentwicklung bei Blackboard leitet sich von einer Reihe von Entwicklungsrichtlinien für Sicherheit, des Open Web Application Security Project (OWASP), einer Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, die Sicherheit von Anwendungen und Diensten im World Wide Web zu verbessern, ab und umfasst auch spezifische Gegenmaßnahmen für die in den aktuellen OWASP Top Ten aufgelisteten Sicherheitsrisiken. Blackboard integriert diese Sicherheitspraktiken in allen Phasen des Software-Entwicklungszyklus.

Die Anforderungen müssen Autorisierungsanforderungen für jedes Verwendungsbeispiel enthalten. Die Dokumentation zur technischen Umsetzung muss eine Analyse potenzieller Sicherheitsrisiken enthalten. Unsere Entwicklungsteams nutzen Programmierstandards, um die Einhaltung der Best Practices für Entwicklungsmethoden sicherzustellen. Dazu gehört auch die Vermeidung bekannter Schwachstellen und die Auswahl bewährter Gegenmaßnahmen bei der Implementierung.

Blackboard nutzt verschiedene Methoden, um Ihre Anwendungen zu schützen, u. a. "Top-Down"-Sicherheitsbewertungen durch Bedrohungsmodellierung und -analyse aber auch "Bottom-Up"-Erkennung von Bedrohungen auf Programmebene.  Zeitnahe Lösungen für alle Schwachstellen anzubieten, die unsere Produkte betreffen, ist uns ein Anliegen. Wir erreichen das durch Entwicklungs- und Release-Prozesse, die eine ordnungsgemäße und effiziente Produktion sicherstellen und durch die Verbreitung von Sicherheits-Patches.

Welche Daten werden von Learn an die Blackboard Cloud übertragen?

Wenn ein Cloudprofil erstellt wird, leitet Blackboard Learn den Vor- und Nachnamen sowie die aktuellen Kurs- und Organisationsanmeldungen des Benutzers an den Cloud Service weiter. Alle Daten werden mit SSL und OAuth sicher übertragen.

Bevor ein Profil erstellt wird, müssen Benutzer den Nutzungsbedingungen zustimmen und ihr bearbeitetes Profil übermitteln.

Wenn ein Benutzer sein Cloudprofil ändert, werden diese Änderungen nicht an Learn zurück übermittelt. Der Cloud Service ist kein Datenerfassungssystem für Learn.

Immer wenn der Benutzer sich anmeldet, kontaktiert Learn den Cloud Service und aktualisiert bei Bedarf die Kurs-/Organisationsanmeldungen des Benutzers, so dass der Cloud Service immer mit den aktuellen Anmeldungen in Learn synchronisiert ist. Diese Daten werden in die Lernnetzwerke in das Personen-Tool unter „My Blackboard“ übertragen. Darüber hinaus wird die Ländereinstellung des Benutzers (d. h. in welcher Sprache die Benutzeroberfläche von Blackboard Learn für ihn angezeigt wird) übermittelt, um festzulegen, in welcher Sprache die Cloudoberfläche angezeigt werden soll.

Weitere Profildaten (z. B. Themenkomplex, “Über mich”, E-Mail-Adresse, zusätzliche Kontaktdaten, Beiträge usw.) können vom Endbenutzer in das Cloudprofil eingegeben werden.  Die Daten werden jedoch nicht an Learn zurück übermittelt. Der Cloud Service ist kein Datenerfassungssystem für Learn. 

Können die Funktionen für gemeinschaftliches Lernen für manche Benutzer aktiviert werden und für andere nicht?

Sie können den Zugriff auf die Funktionen zum gemeinschaftlichen Lernen mit Hilfe der Institutionsfunktionen steuern. Gehen Sie dazu in der Administration unter Cloudverwaltung zu den Einstellungen für soziale Netzwerke.

Im Bildschirm für die Einstellungen für soziale Netzwerke können Sie die Verfügbarkeit auf Basis von Institutionsfunktionen ändern.

Kann die Aktivierung der Tools für gemeinschaftliches Lernen auch wieder rückgängig gemacht werden?

Ja. Klicken Sie in der Administration unter Cloudverwaltung auf Profile und Funktionen für die Cloud.  In diesem Fenster können Sie die Funktionen für gemeinschaftliches Lernen deaktivieren. Klicken Sie dazu neben „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ auf EIN (vgl. Screenshot unten)Die „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ sind jetzt deaktiviert, während die „Profile und Funktionen für die Cloud“ noch aktiv sind, es sei denn, Sie deaktivieren sie auch –. Klicken Sie dazu in diesem Fenster neben „Profile und Funktionen für die Cloud“ auf EIN. Wenn Sie „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ oder „Profile und Funktionen für die Cloud“ deaktivieren, werden Daten, die sich bereits in der Cloud befinden, weder gelöscht noch verändert. Von der Instanz von Blackboard Learn kann nur nicht mehr auf diese Dienste zugegriffen werden. Wenn Sie „Profile und Funktionen im sozialen Netz“ oder „Profile und Funktionen für die Cloud“ später wieder aktivieren, können die Benutzer wieder auf diese Daten zugreifen.  

Welchen Einfluss haben die Tools für gemeinschaftliches Lernen auf Upgrades meiner Learn-Umgebung?

Die Cloud Services sind zwar eng mit Blackboard Learn integriert und hängen stark davon ab, werden jedoch unabhängig davon entwickelt und verwaltet. Blackboard kann also gelegentlich neue Funktionen oder Erweiterungen für die Cloud Services unabhängig von den Blackboard Learn Service Packs veröffentlichen.

Updates für die Tools für gemeinschaftliches Lernen werden in Form von Blackboard Building Blocks über das Modul „Software-Updates“ bereitgestellt oder erfolgen automatisch im Rahmen von Cloud Service-Updates. In der Regel müssen die Institutionen, die Blackboard Learn nutzen, bei Updates der Cloud Services nichts tun, außer gelegentlich neue Funktionen aktivieren, die im Rahmen eines Updates bereitgestellt werden.

Die Blackboard Cloud, und in der Folge auch der Tools für gemeinschaftliches Lernen, sind von Blackboard Learn abhängig, aber Blackboard Learn nicht von der Blackboard Cloud. Das bedeutet, die Tools für gemeinschaftliches Lernen haben nur geringe Auswirkungen auf Ihre Blackboard Learn-Umgebung.

Können die Tools für gemeinschaftliches Lernen deaktiviert werden, während Tests stattfinden?

Nein. Die Tools für gemeinschaftliches Lernen können für Tests nicht deaktiviert werden. Blackboard Learn ist der festen Überzeugung, dass diese Funktion ein falsches Gefühl der Sicherheit geben würde, denn die Teilnehmer verfügen auch neben den Funktionen für gemeinschaftliches Lernen über Mittel und Wege Kontakt miteinander aufzunehmen.  Anstatt den Zugriff während der Prüfungen zu deaktivieren, was keinen wirksamen Schutz gegen Schummeleien darstellt, fordern wir die Institutionen dazu auf, Schummeleien auf anderen Wegen vorzubeugen (verbesserte Tests, Aufsichtspersonen usw.).

Wer hat Zugang zum globalen Lernnetzwerk?

Nur Personen, die einen Benutzer-Account bei einer Instanz von Blackboard Learn haben, für die die Profile und Funktionen im sozialen Netz aktiviert sind.  Personen ohne Blackboard Learn-Account haben keinen Zugriff, da andere Plattformen derzeit nicht unterstützt werden und das globale Lernnetzwerk nicht öffentlich ist.