Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Content Collection einrichten

Nach der Installation ist die Content Collection standardmäßig deaktiviert. Das gibt dem Administrator die Gelegenheit, die Content Collection zu konfigurieren, bevor er sie öffentlich verfügbar macht. Wenn Sie bereit sind, aktivieren Sie die Content Collection sowie die entsprechenden Tools und Funktionen.

Aktivieren Sie die Content Collection sowie ihre Funktionen über:

Administration > Content Management > Funktions- und Tool-Verwaltung > Funktions- und Tool-Verfügbarkeit

Aktivieren von SSL

Die Authentifizierung für Webordner oder Freigegebene Speicherorte (auch WebDAV genannt) erfolgt in "Nur Text". Blackboard empfiehlt die Ausführung von SSL dringend. Wird SSL nicht verwendet, kann die Authentifizierung beeinträchtigt werden.

So richten Sie das Community Engagement-Portal ein

Dieser Abschnitt ist nur relevant, wenn Ihre Institution eine Lizenz für Community Engagement besitzt. Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Community Engagement-Portal einzurichten:

Administration > Communities > Registerkarten und Module > Registerkartengruppen > Registerkartengruppe: Content Collection > Bearbeiten

Administration > Communities > Registerkarten und Module > Module

  1. Wenn der Portaldirektzugriff aktiviert ist, deaktivieren Sie die Content Collection für Gäste und alle anderen Funktionen, die sie nicht verwenden dürfen, wie z. B. zukünftige Teilnehmer und Beobachter.
  2. Wählen Sie im Kontextmenü neben jedem Content Collection-Modul Bearbeiten aus und legen Sie die Systemverfügbarkeit des Moduls fest.
  3. Aktivieren Sie die Module des Content Management-Portals. Dazu gehören: Textmarken, Kursinhalte, Institutionsinhalte, Meine Inhalte, Organisationsinhalte, Suche und Aufgaben in Arbeitsablauf.
  4. Klicken Sie neben den einzelnen Content Management-Modulen auf Eigenschaften bearbeiten, um ihre Verfügbarkeit zu bearbeiten.

So konfigurieren Sie Content Management-Einstellungen

In den nachfolgenden Schritten wird erläutert, welche Einstellungen anfangs konfiguriert werden müssen:

  1. Virtuelle Festplatten für Benutzer einrichten. Legt fest, für welche Funktionen Ordner im Benutzerverzeichnis verfügbar sind. Die Beschränkung für diese Ordner wird unter Einstellungen für Standardordner festgelegt.

    Administration > Content Management > Content Management-Einstellungen > Virtuelle Festplatte

  2. Verfügbarkeit virtueller Festplatten festlegen. Wenn virtuelle Festplatten verfügbar gemacht werden, legen Sie fest, für welche Funktionen Ordner erstellt werden.
  3. Einstellungen für Standardordner einrichten. Legt fest, welche Ordner in der Content Collection standardmäßig erstellt werden, beispielsweise Kursordner im Kursverzeichnis von Benutzern mit bestimmten Funktionen. Darüber hinaus kann der Administrator eine Beschränkung für Benutzerordner festlegen.

    Administration > Content Management > Inhaltsbereichsverwaltung > Einstellungen für die Erstellung von Standardordnern

  4. Wählen Sie neben den einzelnen Ordnern der obersten Ebene Bearbeiten aus. Legen Sie die Berechtigungen und Standardbeschränkungen für jeden Ordner der obersten Ebene fest. Diese Optionen für Ordner der obersten Ebene können zukünftig geändert werden. Änderungen wirken sich jedoch nur auf Ordner aus, die nach der Änderung neu erstellt werden.
  5. Nehmen Sie die Datenschutzeinstellungen vor. Diese legen fest, ob die Content Collection die Datenschutzeinstellungen des Benutzers beachtet. Die Benutzer können auswählen, ob ihre Benutzerinformationen im Benutzerverzeichnis von Blackboard Learn veröffentlicht werden. Auf der Seite Datenschutzeinstellungen können Administratoren festlegen, ob die von den Benutzern gewählten Datenschutzeinstellungen bei Suchvorgängen in der Content Collection berücksichtigt werden.

    Administration > Content Management > Content Management-Einstellungen > Datenschutzeinstellungen

  6. Aktivieren Sie Audit Trail für Löschvorgänge von Dokumentspeichern. Diese Einstellung verfolgt, wie lange Dateien im System verbleiben, bevor sie endgültig gelöscht werden. Dieses Protokoll wird in der Datenbank gespeichert. Sie können also einen relativ langen Zeitraum festlegen, ohne dass die Systemleistung beeinträchtigt wird.

    Administration > Content Management > Technische Einstellungen > Dokumentspeicher >

    Wählen Sie im Kontextmenü Bearbeiten aus und klicken Sie auf Audit Trail-Einstellungen für Löschvorgänge.

  7. Aktivieren Sie den Audit Trail für Löschvorgänge für jeden Dokumentspeicher, indem Sie die Anzahl der Tage für Dauer von Audit Trail für Löschvorgänge eingeben.
  8. Aktivieren Sie dauerhafte Cookies. Die Verwendung von dauerhaften Cookies erhöht die Benutzerfreundlichkeit von WebDAV. Benutzer werden nicht immer wieder aufs Neue gebeten, eine Authentifizierung durchzuführen.

    Administration > Content Management > Technische Einstellungen > Authentifizierungseinstellungen

So konfigurieren Sie die Volltextsuche

Konfigurieren Sie die Indizierungsoptionen für die Volltextsuche. Dadurch legen Sie die Uhrzeit fest, zu der das System die Indizes für die Volltextsuche neu erstellt, und wie viel Zeit dafür zur Verfügung steht. Es wird empfohlen, für die Option mindestens eine Stunde einzustellen. Durch die Auswahl der Option Sofort aktualisieren können Administratoren den Index aktualisieren, sobald dem System Dateien hinzugefügt werden. Gehen Sie vorsichtig vor, da die Aktualisierung die Gesamtleistung des Systems beeinträchtigen kann.

Administration > Content Management > Technische Einstellungen > Einstellungen für Volltextsuche

Wenn das System automatisch gesichert wird, stellen Sie sicher, dass die Einstellungen auf der Seite Volltextsuche die Sicherung nicht stören.

So konfigurieren Sie die Anzeigeoptionen

Mit Hilfe der Anzeigeoptionen können Administratoren festlegen, wie die Content Collection Benutzern angezeigt wird.

Administration > Content Management > Anzeigeoptionen

Folgende Bereiche müssen in den Anzeigeoptionen konfiguriert werden.

  • Anzeigeoptionen für Inhaltsliste: Legen Sie fest, welche Optionen (z. B. Ordner hinzufügen oder Kopieren) in der Aktionsleiste verfügbar sind. Bestimmen Sie, welche Spalten angezeigt werden (z. B. Anzeigegröße und -berechtigungen).
  • Menüanzeigeoptionen: Legen Sie fest, wie das Navigationsmenü links den Benutzern angezeigt wird.
  • Anzeigeelemente verwalten: Passen Sie das Layout der Symbol- und Ordneransicht an.

So aktivieren Sie Content Management-Funktionen

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einige der in der Content Collection verfügbaren Features zu aktivieren:

  1. Legen Sie die Verfügbarkeit von eReserves fest.

    Administration > Content Management > Content Management-Einstellungen > eReserves

  2. Aktivieren Sie Webordner oder Freigegebene Speicherorte.

    Administration > Content Management > Funktions- und Tool-Verwaltung > Webordner

  3. Legen Sie die Verfügbarkeit des Lernobjektkatalogs fest.

    Administration > Content Management > Lernobjektkatalog > Katalogverfügbarkeit

  4. Wählen Sie Katalog-Manager aus.

    Administration > Content Management > Lernobjektkatalog > Katalogverwaltungsoptionen

So aktivieren Sie Content Management-Funktionen in Kursen

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die in Kursen in Blackboard Learn verfügbaren Content Management-Funktionen zu aktivieren:

  1. Erlauben Sie Kursleitern, kursinterne Links zu Elementen der Content Collection zu überprüfen. Setzen Sie das Tool Kursinterne Links überprüfen auf Verfügbar.

    Administration > Kurse > Kurseinstellungen > Kurs-Tools

  2. Hiermit können Kursleiter Dateien aus einem Kurs in die Content Collection kopieren. Setzen Sie das Tool Dateien in Kursdateien verschieben auf Verfügbar.

    Administration > Kurse > Kurseinstellungen > Kurs-Tools

So greifen Sie auf die Content Collection zu

Einmal aktiviert, wird die Registerkarte „Content Collection“ angezeigt, sobald sich Benutzer bei Blackboard Learn anmelden. Administratoren können entweder über diese Registerkarte oder über die Option Inhalte verwalten in der Administration auf die Content Collection zugreifen.