Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Kursinhaltsordner

Verwalten von Kursinhalten

Administratoren können den Kursordner in der Content Collection für Kursleiter, Inhaltsentwickler und Teilnehmer verfügbar machen.

Verwenden der Ordner "/Kurse" oder "/Organisationen"

Die Ordner /courses und /organizations können auf verschiedene Weise verwendet werden:

  • Als geschützter Bereich für Kursleiter, Lehrassistenten und Inhaltsverwalter zum Erstellen und Freigeben von Dokumentation, die aus einem Kurs verlinkt werden kann, um sie auch für Kursteilnehmer freizugeben.
  • Als Bereich, in dem Teilnehmer direkt auf Kursinhalte zugreifen oder interaktiv daran arbeiten können.
  • Als Bereich, der breiten Benutzergruppen zum Zugriff auf Dokumente und als Arbeitsbereich dient, beispielsweise für die Kursleiter einer Abteilung oder alle Kursleiter, die an einem bestimmten Forschungsthema interessiert sind.

Verwenden der Ordner "/Kurse" oder "/Organisationen" als geschützte Bereiche

Der Kursordner kann als geschützter Bereich verwendet werden, in dem Kursleiter, Lehrassistenten und Inhaltsverwalter Dokumentation erstellen und untereinander austauschen. Es müssen keine zusätzlichen Berechtigungen erteilt werden, da diese Funktionen bereits standardmäßig über uneingeschränkten Zugriff für ihre Kurse verfügen.

Sobald Inhalte im Kursordner erstellt wurden, können diese aus dem Kurs verlinkt werden, um sie für die Kursteilnehmer freizugeben.

Gewähren von selektivem Zugriff auf Kurs- oder Organisationsordner für Teilnehmer

Möglicherweise möchten Kursleiter Teilnehmern den Zugriff auf den Kursordner gewähren, damit sie an Gruppenprojekten teilnehmen oder diese gemeinsam dokumentieren können. Hierfür sollte die Berechtigung auf Teilnehmer im Kurs auf den Ordner der obersten Ebene—mithilfe der Kurs-ID erweitert werden. Unterordner können wahlweise nicht verfügbar gemacht werden, indem die Teilnehmerberechtigung für diese privaten Ordner entfernt wird.

Bereitstellen von Speicherplatz, Arbeitsbereichen und Zugriffsmöglichkeiten für Content Collections

In vielen Institutionen gibt es Benutzergruppen, die nicht demselben Kurs oder derselben Organisation angehören und dennoch Zugriff auf dieselben Inhalte benötigen.

Um dies zu ermöglichen, können Sie eine Kurs- oder Organisations-ID für einen nicht existierenden Kurs, beispielsweise „Botanik1“, erstellen und alle Benutzer, die als Kursleiter, Inhaltsverwalter oder Teilnehmer mit Inhalten zu diesem Thema arbeiten, bei diesem Kurs anmelden.

Das folgende Beispiel zeigt, wie dieser Kurs eingerichtet werden kann:

  • Weisen Sie Inhalts-Managern in dem Kurs die Funktion des Kursleiters zu, damit sie für alle Inhalte über die Berechtigung zum Verwalten verfügen. Damit können sie eine Verknüpfung zu den Materialien aus ihren Kursen erstellen.
  • Weisen Sie in einem Kurs Inhaltsentwicklern die Funktion von Inhaltsverwaltern zu und erteilen Sie ihnen für alle Inhalte die Berechtigung zum Schreiben. (Löschen Sie die standardmäßige Berechtigung zum Verwalten für Inhaltsverwalter oder erstellen Sie eine neue Portalfunktion, die für den Kursordner nur über die Lese- und Schreibberechtigung verfügt.)
  • Wenn Nutzer von Inhalten (Kursleiter) von ihren Kursen aus eine direkte Verknüpfung zu den Materialien erstellen möchten, müssen sie in den Kursen die Funktion des Kursleiters innehaben. Ansonsten benötigen sie zum Anzeigen der Materialien lediglich die Leseberechtigung und können die Materialien zuerst in ihre eigenen Kursordner kopieren, bevor sie sie verknüpfen.

Heben Sie die Verfügbarkeit des Kurses auf, um sicherzustellen, dass Sie vom Bereich /Kurse der Content Collection darauf zugreifen können, nicht jedoch über eReserves, den Kurskatalog oder die Portalmodule für Kurse.

Solange die Kurs-ID nicht gelöscht ist, wird der Kursordner in der Content Collection angezeigt. Damit sind die Inhalte auch über die Verfügbarkeitsdauer eines einzelnen Kurses hinaus zugänglich.

Erstellen von Ordnern im Inhaltsbereich von Kursen

Die Kurs- und Organisationsordner verwenden vorhandene IDs (Kurs- und Organisations-IDs), um Unterordner zu erstellen. Beispiel: Der Kursordner für einen Kurs mit der Kurs-ID „Biologie100“ erhält in der Content Collection automatisch den Namen Biologie100. Ordner können nicht manuell zu den Kurs- und Organisationsordnern der obersten Ebene hinzugefügt werden. Innerhalb der spezifischen Kurs- oder Organisationsordner können jedoch Unterordner mit Hilfe der Option Ordner hinzufügen hinzugefügt werden.

Zugreifen auf den Inhaltsbereich eines Kurses

Administratoren müssen Überlegungen dazu anstellen, wer auf die Kursordner zugreifen darf. Standardmäßig ist das System so eingerichtet, dass Kursleiter, Lehrassistenten und Inhaltsverwalter über uneingeschränkten Zugriff verfügen. Dies bedeutet außerdem, dass der Ordner erstellt wird, wenn einer dieser Benutzer zum ersten Mal auf die Registerkarte Content Collection zugreift.

Diese standardmäßigen Funktionszuweisungen können Sie bearbeiten, indem Sie in der Administration auf Inhaltsbereichsverwaltung und dann auf Einstellungen für die Erstellung von Standardordnern klicken und dann im Kontextmenü des Orders /courses die Option Bearbeiten wählen. Indem Sie zusätzliche Kursfunktionen auswählen, erhalten die jeweiligen Benutzer uneingeschränkten Zugriff. Wenn Benutzer, wie beispielsweise die Teilnehmer, in einem Bereich nur die Leseberechtigung haben dürfen, müssen Sie die Berechtigung auf der Seite Berechtigung verwalten des betreffenden Kurses bearbeiten, nachdem der Kursordner erstellt wurde.