Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Designs

Stile sind ein wichtiges Element der Benutzeroberfläche (UI), um ein einheitliches Layout sicherzustellen und eine bestimmte Ländereinstellung wiederzugeben. Stile können bearbeitet werden, um kulturspezifische visuelle Elemente und Schriften zu integrieren.

In der Benutzeroberfläche gibt es noch weitere Stellen, an denen Grafiken und Farben hinzugefügt werden können:

  • Administratoren können die Standardmarke anpassen, um die kulturelle Identität einer Institution zu stärken.
  • Außerdem können sie über den Stil- und Palettenkatalog die Farben von Blackboard Learn ändern.
  • Kursleiter können mit dem Kursformat-Tool ihre Kurse anpassen, u. a. indem sie Bannergrafiken hinzufügen, die die Ländereinstellung unterstreichen.

Dieser Abschnitt erläutert ausführlich, wie Sie einen Stil herunterladen und bearbeiten können und schlägt Tools für die Bearbeitung von Stilen vor.

Bearbeiten von Stilen

Von Blackboard Learn heruntergeladene Stile können bearbeitet werden, um das Erscheinungsbild des Systems zu verändern. Mit jedem Stil ist ein Cascading Style Sheet (CSS) verknüpft, das bestimmt, wie die Benutzeroberfläche angezeigt wird. Eigenschaften wie Schriftarten und -größen, Hintergrundbilder und andere XHTML-Elemente, werden in dem CSS definiert. Mit dem Webbrowser Mozilla® Firefox® und einem Firefox Add-On namens Firebug® können Benutzer einzelne CSS-Elemente problemlos direkt über die Benutzeroberfläche identifizieren.

Damit Sie der folgenden Anleitung folgen können, müssen Sie zunächst die aktuellste Version von Firefox und Firebug herunterladen und installieren.

Firefox und Firebug

Firefox umfasst eine Reihe von Programmen, die von Drittanbietern entwickelt wurden. Eines davon heißt Firebug und dient dazu, CSS, HTML und JavaScript direkt in jeder Website zu bearbeiten, zu debuggen und zu überwachen. Sobald die Elemente identifiziert sind, können Sie mit einem CSS-Editor danach suchen und Änderungen am CSS des Stils vornehmen.

So installieren Sie Firefox

  1. Rufen Sie http://www.mozilla.com auf.
  2. (Optional) Wählen Sie Ihre Sprache aus, wenn Sie nicht Englisch verwenden.
  3. Klicken Sie auf die grüne Schaltfläche zum Herunterladen.
  4. Folgen Sie den Installationsanweisungen.
  5. Öffnen Sie Firefox über Ihren Desktop.

So installieren Sie Firebug

  1. Öffnen Sie Firefox.
  2. Wählen Sie im Menü Extras die Option Add-Ons aus.
  3. Klicken Sie auf Add-Ons abrufen.
  4. Geben Sie Firebug in das Suchfeld ein und klicken Sie auf Suchen.
  5. Klicken Sie auf das Symbol für Firebug.
  6. Klicken Sie auf Installieren. Wenn die Installation abgeschlossen ist, fordert Firefox Sie auf den Browser neu zu starten.
  7. Klicken Sie auf Ja.

So verwenden Sie Firebug

Mit Firebug können Sie vorhandene CSS untersuchen und alle Elemente identifizieren, die geändert werden müssen.

  1. Öffnen Sie Firefox.
  2. Klicken Sie rechts in der unteren Statusleiste auf das Symbol für Firebug.
  3. Klicken Sie auf Inspect (Inspizieren).
  4. Bewegen Sie die Maus über den Seitenbereich, den Sie sich genauer ansehen möchten.
  5. Klicken Sie auf den Bereich, um Ihre Position zu halten.
  6. Führen Sie die Maus über die XHTML-Elemente in der Konsole von Firebug.
  7. Klicken Sie auf dem XHTML-Knoten, um die Beschreibung des XHTML-Elements ein- bzw. auszublenden.
  8. Zeigen Sie die relevante CSS-Klasse oder -ID für das rechts in der Konsole von Firebug ausgewählte Element an.
  9. Kopieren Sie den Namen der Klasse oder ID per Rechtsklick.
  10. Fügen Sie den Klassen- oder ID-Namen in einen CSS-Editor ein und suchen Sie nach diesem Element.
  11. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.
  12. Speichern Sie das CSS, wenn Sie fertig sind.

So laden Sie ein CSS für einen Stil herunter und bearbeiten es

Sobald die CSS-Elemente identifiziert sind, können Sie das CSS mit Hilfe eines Texteditors bearbeiten.

  1. Klicken Sie in der Administration auf Marken und Stile.
  2. Klicken Sie auf Stil- und Palettenkatalog.
  3. Öffnen Sie das Kontextmenü des gewünschten Stils und wählen Sie Herunterladen aus.
  4. Speichern Sie das ZIP-Paket.
  5. Öffnen Sie das ZIP-Paket und extrahieren Sie den Inhalt an einen sicheren Ort.
  6. Öffnen Sie die Datei theme.css mit einem Texteditor.
  7. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor und speichern Sie die CSS-Dateien.
  8. Erstellen Sie aus den Inhalten wieder eine ZIP-Datei und speichern Sie sie lokal.
  9. Klicken Sie in der Administration auf Marken und Stile.
  10. Klicken Sie auf Stil- und Palettenkatalog.
  11. Klicken Sie auf Stil erstellen.
  12. Geben Sie Ihrem Stil einen Namen und einen Referenznamen. Sie können auch eine Beschreibung hinzufügen.
  13. Klicken Sie auf Computer durchsuchen, um Ihr neues ZIP-Archiv zu suchen.
  14. Klicken Sie auf Senden.

Beispiel-CSS

Es folgt ein Beispiel für den Stil „Schoolhouse“, der in Blackboard Learn enthalten ist. Die Definitionen der Überschriftenformate werden in diesem Beispiel zusammen mit der Einstellung für die Schriftfamilie angezeigt.

* {font-family: Cursive, Georgia, Times, serif;}

/* a:focus { Entfernt Fokusumriss in Firefox (Mozilla) outline:none;

} */

img { /* Zentriert Grafiken vertikal und setzt Ränder auf 0 */

vertical-align:middle;

border:0px;

}

.hideme {

display:none!important;

}

h1 { /*Entspricht 19px*/

font-size:148%;

}

h2 {

font-size:123.1%;

}

h3 {

font-size:108%;

}

h1,h2,h3 {

margin:1em 0;

}

h1,h2,h3,h4,h5,h6,strong {

font-weight:bold;

}

Systemstile und Kursstile

Kursstile wurden in Service Pack 8 eingeführt, damit Kursleiter das Layout ihrer Kurse ändern können. Kursstile sind von Systemstilen unabhängig. Neue Systemstile benötigen jedoch eine Miniaturansicht im PNG-Format, die den Referenznamen des Systemstils trägt. Wenn diese Datei fehlt, wird ein Platzhaltersymbol als Standard in der Liste der Kursstile angezeigt.

Diese Grafik können Sie in Ihrem neuen Systemstil am einfachsten erstellen, indem Sie die Grafikdatei as_2012.png, die sich im Stil as_2012 befindet, in den Referenznamen Ihres neuen Systemstils umbenennen. Die Grafik gibt nur an, dass der Standard-Kursstil verwendet wird, und zeigt nicht, wie der Stil aussieht. Wenn Sie die Datei umbenennen, wird das Symbol für die fehlende Datei nicht in der Benutzeroberfläche angezeigt.

Benutzerdefinierte Systemstile und Installation neuer Building Blocks

Wenn Sie Ihren Systemstil angepasst haben, legen Sie wahrscheinlich auch Wert darauf, dass sich Ihre Änderungen auch auf neue Seiten in einem Building Block auswirken, den Sie über Software-Updates installiert haben. Nicht alle auf diese Weise installierten Building Blocks besitzen eigene tool-spezifische Style Sheets, aber bei einigen ist dies der Fall.

Wenn Sie einen Building Block, der eigene Style Sheets enthält, auf einem System installieren, das über mindestens einen benutzerdefinierten Stil verfügt, erhalten Sie während der Installation eine Bestätigung mit entsprechenden Informationen. Diese Bestätigung empfiehlt, die Funktion (wie beim Aktualisieren von Learn) mit Ihrem benutzerdefinierten Stil abzugleichen. Sie erhalten diese Nachricht, wenn auf Ihrem System bereits ein benutzerdefinierter Stil installiert ist, auch wenn dieser Stil derzeit nicht verwendet wird. 

Informationen darüber, ob ein Building Block tool-spezifische Style Sheets enthält, können Sie für jeden Building Block in der Administration abrufen. Wählen Sie im AbschnittBuilding Blocksdie OptionBuilding Blocks und anschließendInstallierte Tools aus. Öffnen Sie das Kontextmenü eines beliebigen Building Blocks in der Liste und wählen SieKomponenten anzeigen. Wenn der Building Block toolspezifische Style Sheets für einen der standardmäßig in Learn vorhandenen Stile enthält, werden die Stil-Handles auf dieser Seite aufgelistet.

Wenn Sie Ihre benutzerdefinierten Stile verwalten, indem Sie Kopien der Pakete offline speichern, aktualisieren Sie Ihr benutzerdefiniertes Offline-Stilpaket, indem Sie es nach der Aktualisierung auf SP14  über die Benutzeroberfläche der Administration herunterladen, damit eine Kopie der neuen Paketstruktur in dieses Service Pack integriert wird. Es werden keine Änderungen an den Style Sheets selbst durchgeführt, ebenso wie keine weiteren Änderungen am Arbeitsablauf der Anpassung erfolgen. Nach der Aktualisierung auf SP 14 wird es jedoch nicht mehr möglich sein, die in der früheren Paketstruktur offline verfügbaren Pakete hochzuladen – es wird dann eine Fehlermeldung angezeigt.