Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Batchfile-Richtlinien für Benutzer-Accounts

Bei Batchfiles handelt es sich um Dateien mit Trennzeichen, mit denen Sie bis zu 500 Benutzer-Accounts gleichzeitig erstellen oder löschen können.

Informationen zu Batchfiles für Benutzer

Batchfiles für Benutzer müssen einen Benutzernamen, einen Nachnamen, einen Vornamen und ein Kennwort für jeden Benutzerdatensatz umfassen. Darüber hinaus können Batchfiles auch andere Felder definieren.

Batchfiles für Benutzer müssen dem erforderlichen Format und der folgenden Reihenfolge entsprechen:

"Benutzername","Nachname","Vorname","E-Mail","Kennwort","Teilnehmer-ID","2. Vorname","Position","Abteilung","Unternehmen","Adresszeile 1","Adresszeile 2","Stadt","Bundesland","Postleitzahl","Land","Telefon (geschäftl.)","Telefon (privat)","Fax (geschäftl.)","Mobiltelefon","Website", "Primäre Institutionsfunktion", "Systemverfügbarkeit","Alternativer Name","Suffix","Titel"

Beachten Sie beim Erstellen von Batchfiles für Benutzer Folgendes:

  • Blackboard Learn unterstützt die Dateitypen TXT und CSV. Microsoft Excel 2003 oder höher fügt automatisch in jedes Feld Anführungszeichen ein, wenn das Arbeitsblatt als CSV-Datei gespeichert wird.
  • Batchfiles müssen im DOS-Format vorliegen. Konvertieren Sie Dateien im MAC- oder UNIX-Format vor dem Hochladen in das DOS-Format.
  • Schließen Sie jedes Feld in doppelte gerade Anführungszeichen ein. Beispiel: "PSchmidt"
  • Wenn in einem Feld Anführungszeichen angezeigt werden, stellen Sie diesen einen umgekehrten Schrägstrich (\) voran, damit das nächste Zeichen nicht als Ende des Feldes interpretiert wird. Beispiel: "Peter \"Tom\""
  • Trennen Sie die einzelnen Felder mit einem Komma, Doppelpunkt oder Tabstopp. Verwenden Sie innerhalb des Batchfile nur einen Typ Begrenzungszeichen. Beispiel: "PSchmidt","Schmidt" oder "PSchmidt":"Schmidt"
  • Jeder Datensatz muss auf einer eigenen Zeile stehen. Beispiel:
    "PSchmidt","Schmidt","Petra","PSchmidt@institution.edu","12345"
    "jthomas","Thomas","Jürgen","jthomas@.edu","23456"
  • Zwischen Datensätzen dürfen keine leeren Zeilen verwendet werden. Leere Zeilen werden in Blackboard Learn verarbeitet und verursachen einen Fehler.
  • Die maximale Anzahl von Datensätzen beträgt 500. Diese Größenbeschränkung besteht auf Grund der für die meisten Browser geltenden Einschränkungen für die Zeitüberschreitung.
  • Wenn das Kennwortfeld keinen Wert enthält, verwenden Sie doppelte Anführungszeichen, um das leere Feld darzustellen. Beispiel: ""
  • Wenn das Kennwortfeld keinen Wert enthält, wird für diesen Datensatz standardmäßig der Wert des Benutzernamens verwendet.
  • Verwenden Sie für das Feld Primäre Funktion innerhalb der Institution einen der gültigen Werte Ihrer Institution.
  • In der folgenden Tabelle sind die gültigen Werte für die Standardfunktionen in der Institution aufgeführt, die bei der Installation von Blackboard Learn erstellt werden.
    Gültige Werte für Standard-Institutionsfunktionen
    Funktion Wert
    Teilnehmer 1
    Mitarbeiter 2
    Lehrende 3
    Absolventen 4
    Zukünftiger Teilnehmer 5
    Gast 6
    Andere 7
    Beobachter 8
  • Verwenden Sie für das Feld Systemverfügbarkeit einen der gültigen Werte: Y (Ja) und N (Nein). Wenn das Feld für die Systemverfügbarkeit keinen gültigen Wert aufweist, wird standardmäßig Y (Ja) angenommen. Benutzer mit dem Wert "Y" haben Zugriff auf Blackboard Learn.

Informationen zu Sonderzeichen

Benutzerattribute dürfen weder die ASCII-Zeichen 0–31, noch Leerzeichen oder eines der folgenden Zeichen enthalten: & # + < > % = / \

Die folgenden Sonderzeichen sind ausdrücklich zulässig und werden in Benutzernamen unterstützt: _ - . @

Die folgenden Sonderzeichen sind derzeit zwar in Benutzernamen zulässig, Blackboard rät jedoch von ihrer Verwendung ab, da sie unerwartete Probleme verursachen können: ( ) [ ] { } : ; , | ? ! ` ~ ' ^ " * $

Kommas und Anführungszeichen können beispielsweise Probleme mit JavaScript oder mit Listen während der Formularverarbeitung verursachen.

Mit Hilfe von Batchfiles können Sie auch Kurse erstellen. Weitere Informationen zu den Batchfile-Richtlinien für Kurse finden Sie unter Batchfiles – Richtlinien für Kurse.