Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Best Practice: Untertitelung von Videoinhalten

Informationen zur Untertitelung

Wenn Sie Lernende mit Videoinhalten umfassend einbeziehen möchten, fügen Sie Untertitelungen hinzu. Durch die Untertitelung werden die Videoinhalte auch für Personen zugänglich, die taub oder hörgeschädigt sind. Untertitelungen sind außerdem für Teilnehmer wichtig, die in einer lauten Umgebung arbeiten. Untertitelungen fügen Videoinhalten eine weitere Dimension hinzu und sorgen für eine umfassendere Lernerfahrung für Teilnehmer mit bestimmten neurologischen Verarbeitungsproblemen, Nicht-Muttersprachler, Erwachsene, die an einer grundlegenden Alphabetisierung arbeiten, und Kinder, die lesen lernen.

Verschiedene Arten der Untertitelung

Die folgende Liste enthält die verschiedenen Arten der Untertitelung. Nicht alle Arten der Untertitelung erfüllen alle Anforderungen an Bedienungshilfen.

  • Geschlossene Untertitel: Videos mit geschlossenen Untertiteln sind mit dem bekannten CC-Symbol (Closed Captions) CC-Symbol für geschlossene Untertitel gekennzeichnet. Die Verwendung von geschlossenen Untertiteln ist optional. Benutzer können sie über ihren Video-Player oder andere Steuerelemente ein- oder ausschalten. Geschlossene Untertitel für Videos auf dem Fernseher werden von einem Decoder gelesen, der Teil der Hardware von Fernsehgeräten ist. Geschlossene Untertitel für Videos im Internet werden von einem Media-Player gelesen, wenn dieser geschlossene Untertitel unterstützt. Nicht alle Media-Player-Versionen unterstützen geschlossene Untertitel. Geschlossene Untertitel sind nicht Teil des tatsächlichen Video-Streams, sondern sind in einem separaten Text-Stream vorhanden. 

Benutzer, die auf geschlossene Untertitel zugreifen möchten, müssen wissen, wie sie diese an ihrem Fernseher oder Media-Player einschalten. Fügen Sie entsprechende Anweisungen für Benutzer zu Ihrem Kurs hinzu.

  • Offene Untertitel: Für Videos, auf die im Internet zugegriffen wird, können offene Untertitel verwendet werden, um Text auf dem Bildschirm bereitzustellen. Offene Untertitel werden immer angezeigt, da sie Teil des Video-Streams sind. Offene Untertitel unterliegen nicht verschiedenen Media-Player-Funktionen. Benutzer müssen nicht wissen, wie sie die Untertitel einschalten. Ein Nachteil von offenen Untertiteln ist, dass es bei komprimierten Videos zu einem Verlust an Qualität und Lesbarkeit kommen kann. Offene Untertitel können für einige Benutzer außerdem sehr ablenkend sein.
  • Audiobeschreibung: Das Hinzufügen einer Textbeschreibung für Soundeffekte wie "knarrender Boden" oder "zerbrechendes Glas" bietet Zuschauern eine ansprechendere Erfahrung. Audiobeschreibungen sind Teil offener oder geschlossener Untertitel. Sie können fehlende Informationen bereitstellen, die ein Sprecher nicht bietet. Wenn ein Sprecher beispielsweise sagt: "Wie Sie sehen, unterstützen die drei Hauptpunkte die Schlussfolgerung", aber nicht erklärt, was diese drei Hauptpunkte sind, können Sie die fehlenden Informationen mit der Audiobeschreibung zur Verfügung stellen.

    Die in diesem Beispiel erforderliche Audiobeschreibung lässt sich am einfachsten vermeiden, wenn Sie ein Storyboard für den Sprecher erstellen, in dem visuelle Informationen sprachlich erläutert werden.

  • Echtzeituntertitel: Echtzeituntertitel kommen während einer synchronen Veranstaltung wie Video-Streaming oder einer Blackboard Collaborate-Sitzung zum Einsatz. Sie werden manchmal auch als Echtzeittext bezeichnet und sind ein Transkriptionsdienst, der der TDD/TTY-Funktion für Handys ähnelt. Transkriptionsdienste sind nicht Teil von Blackboard Learn. Normalerweise fallen für den Dienst Kosten an und er muss vor der Veranstaltung organisiert werden.
  • Untertitel: Untertitel übersetzen nur Dialoge und enthalten keine Soundeffekt- oder andere Beschreibungen. Zudem wird davon ausgegangen, dass Zuschauer sehen und hören können. Es werden nur gesprochene Dialoge erfasst, die oft in eine andere Sprache übersetzt werden.

Suchen nach Inhalten mit Untertiteln

Die einfachste und schnellste Möglichkeit, untertitelte Inhalte zu Ihrem Kurs hinzuzufügen, besteht darin, nach Videos zu suchen, die bereits Untertitel haben. Es gibt nur einen relativ kleinen Prozentsatz von Videos mit Untertiteln, aber Sie können danach suchen, indem Sie Ihre Suche filtern. In YouTube geben Sie Ihren Suchbegriff ein und fügen dann ein Komma, gefolgt von cc hinzu. Wenn Sie beispielsweise nach Videos mit Untertiteln zu MOOCs suchen, geben Sie "MOOC, cc" in das Suchfeld ein.

iTunes und Hulu bieten Filter, die Ihnen helfen, Videos mit Untertiteln zu finden. Die Tatsache, dass ein Video über Untertitel verfügt, bedeutet nicht, dass die eigentlichen Inhalte besser oder schlechter als in Videos ohne Untertitel sind. Bevor Sie ein untertiteltes Video zu Ihrem Kurs hinzufügen, geben Sie es komplett wieder, um sicherzustellen, dass die Untertitel korrekt sind und die Inhalte Ihren Erwartungen entsprechen.

So untertiteln Sie ein Video mit YouTubeTM

Sie können alle Videos untertiteln, die Sie besitzen, das heißt, in Ihr YouTube-Konto hochgeladen haben. Der automatische Untertitelungsdienst von YouTube bietet einen guten Anfangspunkt für die Untertitelung Ihrer Videos.

Ein Storyboard ist wichtig, selbst wenn Sie nur informelle Videos erstellen. Drucken Sie eine Gliederung und das, was Sie sagen werden, aus. Das braucht etwas Zeit zur Vorbereitung, wird Ihnen langfristig aber Zeit sparen. Mit einem Storyboard sprechen Sie bei der Aufnahme sicherer und müssen weniger nachdrehen. Sie können Ihren Text außerdem kopieren und in YouTube einfügen, statt ihn erneut im Untertiteleditor eingeben zu müssen.

  1. Schreiben Sie eine Gliederung und ein grundlegendes Storyboard.
  2. Erstellen Sie Ihr Video.
  3. Laden Sie das Video in YouTube hoch.
  4. Warten Sie zwei bis sechs Stunden.
  5. Melden Sie sich erneut bei YouTube an und wählen Sie  Video-Manager aus.
  6. Klicken Sie auf Bearbeiten und wählen Sie  Untertitel aus.
  7. Klicken Sie auf Automatische Untertitel.
  8. Bearbeiten Sie die vorhandenen Untertitel. Manchmal sind die automatisch erstellten Untertitel sehr amüsant – das macht also durchaus Spaß.

Auch wenn die automatische Untertitelung von YouTube alles andere als perfekt ist, können Sie damit 80 Prozent Ihrer Arbeit erledigen. Je klarer Ihre Stimme und Ihre Aussprache sind, umso bessere Ergebnisse bekommen Sie. Der größte Vorteil des Tools für die automatische Untertitelung ist, dass die Zeitcodes mit Ihren Inhalten synchronisiert werden. Sie müssen nur noch den vorhandenen Text in jedem Frame bearbeiten.

Untertitelung von Videos, die mit dem Inhaltseditor aufgezeichnet wurden

Nutzen Sie die Funktion Von Webcam aufzeichnen im Blackboard Learn-Inhaltseditor, um Videos direkt mit Ihrer Webcam aufzuzeichnen und automatisch in YouTube hochzuladen. Damit kann jeder, der in Ihrem Kurs angemeldet ist, direkt Videos erstellen und freigeben. Zur Untertitelung dieser Videos melden Sie sich bei Ihrem YouTube-Konto an. Suchen Sie nach Ihrem Video. Wählen Sie eine Methode zum Hinzufügen Ihrer Untertitel aus:

  • Geben Sie Ihr Videotranskript ein und lassen Sie es von YouTube mit Ihrem Video synchronisieren. Das dauert einige Zeit und Sie müssen die Ergebnisse prüfen, um sicherzustellen, dass das Transkript korrekt mit Ihrem Video synchronisiert ist.
  • Sie können eine Untertiteldatei mit Zeitangaben hochladen. In dieser Art von Datei sind die Synchronisierungszeiten enthalten. Es gibt verschiedene Formate für Untertiteldateien mit Zeitcodes. Weitere Informationen finden Sie auf der Hilfeseite unter Untertitel in YouTube.
  • Warten Sie einige Stunden und verwenden Sie dann die Funktion für automatische Untertitel. 

In allen Fällen ist das Hinzufügen von Untertiteln einfacher und schneller, wenn Sie ein Storyboard oder eine Gliederung zur Hand haben.