Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Kriterien für die adaptive Freigabe

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus, damit Sie auf die Optionen für die adaptive Freigabe zugreifen können.

Informationen zu Kriterien für die adaptive Freigabe

Regeln für die adaptive Freigabe werden durch Kriterien definiert. Jede Regel kann aus einem oder mehreren Kriterien bestehen. Eine Regel kann beispielsweise bestimmen, dass Inhalte nach einem bestimmten Datum zur Verfügung gestellt werden, während eine andere Regel mit mehreren Kriterien bestimmt, dass Inhalte nach einem bestimmten Datum einer Kursgruppe zur Verfügung gestellt werden.

Sie können folgende Kriterientypen hinzufügen:

Informationen zu Datumskriterien

Nutzen Sie die Datumskriterien, damit sich die Teilnehmer auf das Wesentliche konzentrieren können und um die Freigabe von Inhalten im Verlauf des Semesters zu steuern, statt alle Kursinhalte zu Semesterbeginn freizugeben. Inhalte können nach einem bestimmten Datum, bis zu einem bestimmten Datum, oder innerhalb eines Zeitrahmens angezeigt werden.

Sie können einer Regel neben Datumskriterien weitere Kriterien hinzufügen, um die Verfügbarkeit eines Elements weiter einzuschränken.

So fügen Sie einer Regel Datumskriterien hinzu

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einer erweiterten Regel für die adaptive Freigabe Datumskriterien hinzuzufügen: Sie fügen dieselben grundlegenden Informationen hinzu, wenn Sie eine Basisregel für die adaptive Freigabe erstellen.

  1. Klicken Sie im Kontextmenü eines Elements auf Adaptive Freigabe: Erweitert.
  2. Rufen Sie auf der Seite Adaptive Freigabe: Erweitert in der Aktionsleiste auf Regel erstellen.
  3. Geben Sie auf der Seite Regel hinzufügen einen Namen für die Regel ein und klicken Sie auf Senden.
  4. Zeigen Sie in der Aktionsleiste auf Kriterien erstellen und klicken Sie auf Datum.
  5. Treffen Sie auf der Seite Datum die gewünschte Datenauswahl.
  6. Klicken Sie auf Senden.

Informationen zu Zugehörigkeitskriterien

Anhand von Zugehörigkeitskriterien können Sie festlegen, dass der Inhalt für bestimmte Benutzer und Kursgruppen freigegeben wird. Sie können ein Element einer Kursgruppe ODER einer Kursgruppe und zusätzlich bestimmten Benutzern zur Verfügung stellen.

Inhalte bestimmten Benutzern zur Verfügung stellen

Ein Teilnehmer bitten um die Möglichkeit, Zusatzpunkte zu sammeln. Sie sind mit einer Zusatzaufgabe einverstanden, möchten diese Möglichkeit jedoch nur diesem Teilnehmer einräumen. Sie geben die Aufgabe für den betreffenden Teilnehmer mit Hilfe eines Zugehörigkeitskriteriums frei.

Inhalte Gruppen zur Verfügung stellen

Ihr Kurs ist in drei Gruppen gegliedert, für die jeweils eine eigene Aufgabe vorhanden ist. Die Gruppen werden angewiesen, das Thema zu lernen und die Materialien anschließend der gesamten Klasse vorzustellen. Sie stellen spezifisches Material für die Aufgaben der einzelnen Gruppen als Inhaltselemente zur Verfügung. Jedes dieser Inhaltselemente geben Sie nur für eine Gruppe frei.

Sobald eine Gruppe das Material dem Kurs präsentiert hat, können Sie die Freigaberegel für dieses Inhaltselement ändern, sodass es für den gesamten Kurs verfügbar wird.

Sie können einer Regel neben Zugehörigkeitskriterien weitere Kriterien hinzufügen, um die Verfügbarkeit eines Elements weiter einzuschränken.

So fügen Sie einer Regel Zugehörigkeitskriterien hinzu

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einer erweiterten Regel für die adaptive Freigabe Zugehörigkeitskriterien hinzuzufügen: Sie fügen dieselben grundlegenden Informationen hinzu, wenn Sie eine Basisregel für die adaptive Freigabe erstellen.

  1. Klicken Sie im Kontextmenü eines Elements auf Adaptive Freigabe: Erweitert.
  2. Rufen Sie auf der Seite Adaptive Freigabe: Erweitert in der Aktionsleiste auf Regel erstellen.
  3. Geben Sie auf der Seite Regel hinzufügen einen Namen für die Regel ein und klicken Sie auf Senden.
  4. Zeigen Sie in der Aktionsleiste auf Kriterien erstellen und klicken Sie aufZugehörigkeit.
  5. Treffen Sie auf der Seite Zugehörigkeit die gewünschte Auswahl:
    • Geben Sie einen oder mehrere Benutzernamen durch Kommas getrennt in das Feld Benutzername ein oder klicken Sie auf Durchsuchen, um das System zu durchsuchen.
    • Alle Gruppen im Kurs werden im Feld Auszuwählende Elemente angezeigt, auch die, die nicht zur Verfügung stehen. Verschieben Sie mit Hilfe der Pfeilschaltflächen Gruppen aus dem Feld Auszuwählende Elemente in das Feld Ausgewählte Elemente.
  6. Klicken Sie auf Senden.

Informationen zu Notencenterkriterien

Sie können Notencenterkriterien verwenden, um Inhalte basierend auf Versuchen und Ergebnissen für Elemente oder einer berechneten Spalte freizugeben. 

Inhalte basierend auf Notencenterversuchen verfügbar machen

Wenden Sie Notencenterkriterien an, wenn Sie Inhalte abhängig davon zur Verfügung stellen möchten, ob die Teilnehmer einen Test oder eine Aufgabe versucht haben. Sie erstellen einen Probetest, den die Teilnehmer absolvieren müssen, damit Vorbereitungsmaterialien zur Verfügung gestellt werden. Die Teilnehmer können erkennen, mit welchen Themen sie sich intensiver befassen müssen.

Wenden Sie versuchsbasierte Kriterien für unbewertete Tests zum Semesterabschluss an. In einigen Institutionen ist mindestens ein unbewerteter Testversuch zum Semesterabschluss Pflicht, damit die Abschlussprüfung zur Verfügung gestellt wird.

Inhalte basierend auf Notencenterergebnissen oder einer berechneten Spalte verfügbar machen

Bei vielen Kursen ist der Fortschritt der Teilnehmer maßgeblich, d. h., die Teilnehmer müssen sich zunächst ein Thema erarbeiten, bevor sie mit einem anderen Thema fortfahren können. Sollen die Teilnehmer Aufgabe 1 erst bestanden haben, ehe das nächste Kapitel angezeigt wird, können Sie ein Notencenterkriterium hinzufügen.

Sie können auch einen Wertebereich festlegen, um Inhalte freizugeben. Sie können beispielsweise ein Element für Sonderpunkte nur für Teilnehmer mit einem Ergebnis zwischen 60 und 80 Prozent freigeben. Für Teilnehmer, die hingegen weniger als 60 Prozent erreicht haben und folglich einen größeren Nachholbedarf haben, können Sie ein anderes Element freigeben. In diesem Fall erstellen Sie zwei Inhaltselemente und geben eines für Teilnehmer mit einem Ergebnis zwischen 60 und 80 Prozent frei und das andere für Teilnehmer mit unter 60 Prozent.

Sie können einer Regel neben Notencenterkriterien weitere Kriterien hinzufügen, um die Verfügbarkeit eines Elements weiter einzuschränken.

So fügen Sie einer Regel Notencenterkriterien hinzu

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einer erweiterten Regel für die adaptive Freigabe Notencenterkriterien hinzuzufügen. Sie fügen dieselben grundlegenden Informationen hinzu, wenn Sie eine Basisregel für die adaptive Freigabe erstellen.

Sie können für jedes Notencenterkriterium jeweils nur ein Notencenterelement auswählen. Sie können jedoch einer einzigen erweiterten Regel für die adaptive Freigabe mehrere Notencenterkriterien hinzufügen. Sie können beispielsweise innerhalb nur einer Regel ein Kriterium festlegen, das Projekt A nach Abschluss des unbewerteten Tests 1 verfügbar macht, und ein weiteres, das Projekt A verfügbar macht, wenn bei Test 2 ein Ergebnis von mehr als 70 Prozent verzeichnet wurde. In diesem Beispiel können nur Teilnehmer, die den unbewerteten Test 1 absolviert und im Test 2 mehr als 70 Prozent erzielt haben, Projekt A anzeigen.

  1. Klicken Sie im Kontextmenü eines Elements auf Adaptive Freigabe: Erweitert.
  2. Rufen Sie auf der Seite Adaptive Freigabe: Erweitert in der Aktionsleiste auf Regel erstellen.
  3. Geben Sie auf der Seite Regel hinzufügen einen Namen für die Regel ein und klicken Sie auf Senden.
  4. Zeigen Sie in der Aktionsleiste auf Kriterien erstellen und klicken Sie aufBewertung.
  5. Wählen Sie auf der Seite Bewertung das Notencenterelement für dieses Kriterium aus. Notencenterelemente werden nach ihren Kategorien, wie Aufgabe oder Diskussion, aufgelistet. Die angegebene mögliche Punktzahl hilft Ihnen dabei, den Ergebnisbereich zu bestimmen.
  6. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Bedingung auswählen
    • die Option Der Benutzer hat mindestens einen Versuch für dieses Element aus, um die Inhalte basierend auf einem gesendeten Versuch statt nach der erreichten Punktzahl freizugeben.
    • Wählen Sie in der Dropdown-Liste Ergebnis die Option Weniger als, Größer als oder Gleich aus. Geben Sie in das Feld für den Schwellenwert ein numerisches Ergebnis ein.
    • Wählen Sie die Option Ergebnis zwischen oder Prozentwert zwischen aus. Geben Sie den Wertebereich in die Felder ein.

Informationen zu Kriterien für den Überprüfungsstatus

Mit Hilfe der Kriterien für den Überprüfungsstatus können Sie Inhalte freigeben, wenn der Benutzer ein bestimmtes Inhaltselement überprüft hat.

Sie können beispielsweise ein Kriterium erstellen, das die Aufgabe 1 erst zur Verfügung stellt, wenn die Teilnehmer die Hausaufgabe 1 erledigt haben.

Sie können einer Regel neben dem Überprüfungsstatus weitere Kriterien hinzufügen, um die Verfügbarkeit eines Elements weiter einzuschränken.

Sie können den Überprüfungsstatus auf ein Lernmodul, aber nicht auf einzelne Dateien innerhalb eines Lernmoduls anwenden.

So fügen Sie einer Regel Kriterien für den Überprüfungsstatus hinzu

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einer erweiterten Regel für die adaptive Freigabe Zugehörigkeitskriterien hinzuzufügen: Sie fügen dieselben grundlegenden Informationen hinzu, wenn Sie eine Basisregel für die adaptive Freigabe erstellen. 

  1. Klicken Sie im Kontextmenü eines Elements auf Adaptive Freigabe: Erweitert.
  2. Rufen Sie auf der Seite Adaptive Freigabe: Erweitert in der Aktionsleiste auf Regel erstellen.
  3. Geben Sie auf der Seite Regel hinzufügen einen Namen für die Regel ein und klicken Sie auf Senden.
  4. Klicken Sie in der Aktionsleiste auf Überprüfungsstatus.
  5. Klicken Sie auf der Seite Überprüfungsstatus auf Durchsuchen, um die Kursübersicht zu öffnen und ein Element auszuwählen. Der Überprüfungsstatus wird für dieses Element aktiviert. Den Benutzern stehen die Inhalte erst zur Verfügung, wenn sie das Element als "Überprüft" gekennzeichnet haben.