Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Best Practice: Erläuterung zur Freigabe von Inhalten

Bei der adaptiven Freigabe können wie bei einem traditionellen Kurs Inhalte im Verlauf des Kurses verteilt werden. Anders als bei einem Präsenzkurs können die Teilnehmer diesen Prozess jedoch nicht anzeigen. Ohne weitere Erklärung Ihrerseits werden die Teilnehmer möglicherweise durch das plötzliche Erscheinen von Elementen verwirrt oder fragen sich, warum einige Teilnehmer andere Elemente sehen als sie. Schließlich können die Teilnehmer nicht wissen, wo Elemente angezeigt werden.

Um die Teilnehmer nicht zu verwirren, sollten Sie ihnen präzise erklären, auf welche Weise Sie Inhalte freigeben. Ergänzen Sie Ihren Kurslehrplan oder die Einführung beispielsweise um folgende Erklärung:

Informationen zu Ihrem Kurs: Zugriff auf Inhalte

Alle Teilnehmer greifen über den Link Kursunterlagen im Kursmenü auf die Inhalte zu. Für einige Inhalte wurden folgende Regeln definiert:

  • Datumskriterium: Einige Inhalte werden auf Basis eines vorgegebenen Freigabedatums zugewiesen. An diesem Datum stehen sie allen Teilnehmern zur Verfügung.
  • Überprüfungsstatuskriterien: Teilnehmer, die mit den Kursinhalten schnell vorankommen und diese als "Überprüft" kennzeichnen, sehen den Inhalt bereits vor dem betreffenden Freigabedatum.
  • Zugehörigkeitskriterien: Bei Gruppenprojekten wird der Kurs in Gruppen gegliedert. Für jede Gruppe wird unterschiedliches Material freigegeben. Die Inhalte, die den anderen Gruppen angezeigt werden, können Sie nicht sehen.
  • Bewertungskriterien: Teilnehmer müssen bei jedem Test mindestens 70 % der Punktzahl erreichen, ehe die nächste Einheit zur Anzeige freigegeben wird. Teilnehmer, die bei ihren Tests weniger als 70 % erreichen, können auf zusätzliche Vorbereitungsmaterialien zugreifen. Erst nachdem diese Materialien als "Überprüft" gekennzeichnet worden sind, wird die nächste Einheit zur Anzeige freigegeben.