Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Best Practice: Vorgehensweisen bei der adaptiven Freigabe

Durch die adaptive Freigabe können Sie Ihrem Kurs Struktur verleihen. Die verschiedenen Möglichkeiten sind nachfolgend beschrieben.

Festlegen von Überprüfungsstatuskriterien je nach Fortschritt der Teilnehmer

Ihr Kurs ist in Abschnitte gegliedert. Jeder Abschnitt enthält eine Übersicht, Lektüre und einen Test. Die Inhalte sollen laufend freigegeben werden, sobald der Teilnehmer den Inhalt bearbeitet und als "Überprüft" gekennzeichnet hat.

  • Die Übersicht soll jederzeit sichtbar sein. In diesem Fall legen Sie keine Kriterien fest.
  • Die Lektüre soll nach Durchsicht der Übersicht verfügbar sein. Also definieren Sie für jede Lektüre eine Überprüfungsstatusregel und wählen die betreffende Übersicht aus.
  • Das Test soll nach Durchsicht der letzten Lektüre verfügbar sein. In diesem Fall definieren Sie für jeden Test eine Überprüfungsstatusregel und wählen die betreffende Lektüre aus.

Festlegen von Datumskriterien im Verlauf des Semesters

Ihr Kurs ist in drei Abschnitte unterteilt. Die Abschnitte sollen im Laufe des Semesters an bestimmten Daten verfügbar sein.

  • Der erste Abschnitt soll jederzeit sichtbar sein. In diesem Fall legen Sie keine Kriterien fest.
  • Der zweite Abschnitt soll nach dem 1. Februar verfügbar sein. Also definieren Sie eine Datumsregel für jedes Element innerhalb des Abschnitts.
  • Der dritte Abschnitt soll nach dem 1. März verfügbar sein. Erneut definieren Sie eine Datumsregel für jedes Element innerhalb des Abschnitts.

Festlegen von Bewertungskriterien für Zusatzmaterialien

Um Teilnehmern weiterzuhelfen, haben Sie zusätzliches Kursmaterial erstellt.

  • Dieses Zusatzmaterial soll Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden, die in der Zwischenprüfung höchstens 65 % erreicht haben. In diesem Fall legen Sie eine Bewertungsregel auf Basis des Prüfungsergebnisses fest.