Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Best Practice: Twitter

Grafik illustriert den zugehörigen TextEin Tweet ist eine auf Twitter.com gepostete Nachricht, die sofort allen Twitter-Benutzern angezeigt wird, die sich entschlossen haben, der Person zu folgen, die die Nachricht gepostet hat.

Tweets dürfen maximal 140 Zeichen umfassen. Über diese kurzen Nachrichten ist es möglich, Informationen zu verbreiten, in Echtzeit mit großen Gruppen zu kommunizieren und Konversationen zu archivieren. Die vorgeschriebene Kürze kann die Kreativität anregen sowie den Informationsfluss auf ein verträgliches Maß reduzieren. Viele Websites verfügen über eine Twitter-Schaltfläche, über die Ressourcen schnell mit Ihren Twitter-Followern geteilt werden können.

Sind Sie bereit für dynamische Inhalte in Ihrem Kurs? Verwenden Sie ein Twitter-Widget, um einen Feed Ihrer eigenen Tweets oder die Ergebnisse einer Twitter-Suche in Ihre Inhalte zu integrieren. Der Feed wird in Echtzeit aktualisiert, wobei neue Aktivitäten eingeblendet werden, während Sie zusehen. Selbst Teilnehmer ohne Twitter-Account können die Feed-Inhalte, die für sie interessant sind, durchlesen. Teilnehmer können unten im Widget einen Tweet formulieren.

So betten Sie ein Twitter-Widget in Ihren Kurs ein

  1. Melden Sie sich bei Twitter an.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Einstellungen und wählen Sie Widgets.
  3. Klicken Sie auf Neu erstellen.
  4. Wählen Sie die Registerkarte Nutzer-Timeline, um Ihre eigenen Tweets im Widget zu veröffentlichen. Wählen Sie alternativ Favoriten, Liste, Suchen oder Sammlung. Wählen Sie beispielsweise die Registerkarte Suchen und geben Sie im Abfragefeld „#elearning“ ein. Das Widget zeigt die neuesten Tweets an, die dieses Hashtag enthalten.
  5. Erstellen Sie eine Vorschau des Widget und klicken Sie auf Widget erstellen.
  6. Kopieren Sie den Code, der unter der Vorschau angezeigt wird.
  7. Navigieren Sie in Ihrem Blackboard-Kurs zu einem Inhaltsbereich oder Ordner.
  8. Zeigen Sie in der Aktionsleiste auf Inhalt erstellen und wählen Sie die Option Element aus.
  9. Geben Sie dem Element einen Namen.
  10. Wählen Sie im Inhaltseditor die Option HTML-Codeansicht. Fügen Sie im Popup-Fenster den Code ein.
  11. Klicken Sie auf Aktualisieren. Der Inhaltseditor enthält einen Link.
  12. Klicken Sie auf Senden. Im Inhaltsbereich wird das Twitter-Widget mit einer Tweet-Liste angezeigt, die automatisch aktualisiert wird.

Außerdem können Sie in Ihrem Kursmenü eine Leere Seite erstellen und das Twitter-Widget dort einbetten.

Warum sollten Sie als Akademiker Twitter nutzen?

Nutzen Sie Erste Schritte auf Twitter, um sich die Grundlagen anzueignen. Sobald Sie mit der Plattform vertraut sind, können Sie darüber nachdenken, Twitter für einige der folgenden Zwecke einzusetzen.

Twitter für Bildungszwecke
Nutzen Beschreibung
Globale Lounge für Lehrende Vernetzen Sie sich mit anderen Lehrkräften und Institutionen in aller Welt. Sie können Kollegen um Rat fragen, von den Erfahrungen anderer profitieren und sich über aktuelle Trends in Ihrem Fachbereich informieren.
Veröffentlichung Ihrer Arbeit Machen Sie Werbung für Ihre Fachartikel und sonstigen Arbeiten.
Gemeinsame Verwendung von Links Auf Twitter.com geteilte Links werden automatisch auf einen http://t.co-Link gekürzt. Eine URL beliebiger Länge wird in 22 Zeichen geändert, selbst wenn der eigentliche Link weniger als 22 Zeichen lang ist. Dadurch ist es für die Benutzer einfacher, die Nachrichten auf 140 Zeichen zu beschränken.
Backchannel-Kommunikation Die Teilnehmer nehmen in Echtzeit an Diskussionen teil, während sie ein Ereignis von ihrem jeweiligen Aufenthaltsort aus verfolgen. Beispielsweise verfolgen die Teilnehmer eine politische Debatte und führen gleichzeitig eine Diskussion auf Twitter. ­­Wenn Teilnehmer ihren Tweets ein Ereignis-Hashtag hinzufügen, kann jeder eine Twitter-Suche ausführen, um alle Backchannel-Tweets im Zusammenhang mit diesem Ereignis anzusehen.
Community-Aufbau mit Kurs-Hashtag Das Ausdehnen der Diskussion auf Twitter kann zum Community-Aufbau beitragen und die Teilnehmer dazu motivieren, sich bei Gleichgesinnten nach möglichst schnellen Antworten zu erkundigen. Erfinden Sie ein Hashtag für Ihren Kurs. Suchen Sie in Twitter nach Ihrem potenziellen Hashtag, um festzustellen, ob es schon vorhanden ist. Sehen Sie sich die Aktivitäten für das Hashtag an, indem Sie es in das Twitter-Suchfeld eingeben.
Tweets als Studienführer Durch kursinterne Tweets mit Hashtags haben die Teilnehmer Gelegenheit, auf das im Kurs Gesagte zurückzugreifen. Nach einer Diskussion in kleiner Gruppe twittern die Teilnehmer die relevanten Punkte, damit sie der gesamten Gruppe zur Verfügung stehen.
Unterstützung der Teilnehmer beim Aufbau beruflicher Netzwerke Die Teilnehmer können schon vor ihrem Abschluss eine Beziehung zu Unternehmen aufbauen, die als Arbeitgeber in Frage kommen.
Interaktion mit einer bekannten Person Teilnehmer, die versuchen, mit einer bekannten Person oder einem Experten zu twittern, bekommen wahrscheinlich sogar eine Antwort.
Steigerung der Motivation In großen Kursen kann durch Twitter die Beteiligung an Vorlesungen erweitert werden, wenn einfach nicht genug Zeit vorhanden ist, dass jeder zu Wort kommt. Einigen Teilnehmern fällt es leichter, sich über Twitter zu äußern als vor der Gruppe zu sprechen.
Diskussionsanre-gungen vor dem Kurs Die Teilnehmer können vor dem Kurs Fragen oder Kommentare zur zugewiesenen Lektüre twittern und über den Twitter-Stream für das Hashtag kann die Diskussion im Kurs angeregt werden.
Klarheit im Ausdruck Es ist zwar durchaus anspruchsvoll, eine aussagekräftige Antwort mit 140 Zeichen zu formulieren, doch diese Begrenzung kann die Kreativität anregen.
Twittern als historische oder literarische Figur Nutzen Sie Twitter, um die Teilnehmer aufzufordern, als bekannte historische oder literarische Figur zu twittern und sich so in diese Person hineinzuversetzen.

Mitwirkender

Katherine Linzy | Office of Technology Services | University of Evansville | Evansville, Indiana  | www.evansville.edu