Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Glossar

Jeder Kurs kann über sein eigenes Glossar verfügen. Jeder Eintrag besteht aus einem Begriff und einer begleitenden Definition. Die Verfügbarkeit des Glossar-Tools wird von Ihnen und Ihrer Institution festgelegt.

Informationen zum Erstellen eines Glossars

Wenn Sie ein großes Glossar erstellen möchten, können Sie eine Datei hochladen, die alle oder die meisten der Begriffe enthält, und das Glossar anschließend durch manuelles Hinzufügen weiterer Begriffe aktualisieren. Diese Methode ist zum Erstellen eines großen Glossars für einen Kurs am besten geeignet.

Das manuelle Hinzufügen von einzelnen Glossarbegriffen ist besonders für ein kurzes Glossar geeignet, das nur aus wenigen Begriffen besteht, oder um die Begriffe in einem vorhandenen Glossar zu aktualisieren.

Verwenden Sie die Funktion „Rechtschreibprüfung“, um sicherzustellen, dass Ihre Begriffe und Definitionen keine Rechtschreibfehler enthalten.

Informationen zum Hochladen einer Glossardatei

Um eine Glossardatei zum Hochladen zu erstellen, geben Sie die Begriffe und Definitionen in ein Tabellenkalkulationsprogramm wie z. B. Microsoft® Excel® ein. Die Dateien müssen pro Zeile einen Begriff und eine Definition enthalten, wobei sich der Begriff in einer und die Definition in der nächsten Spalte befindet. Speichern Sie die Datei als CSV-Datei (kommagetrennte Datei).

Sie können Ihre Glossardatei auch mit einem einfachen Texteditor erstellen. Geben Sie einen Eintrag pro Zeile ein und trennen Sie den Begriff und die Definition durch ein Komma oder einen Tabstopp. Speichern Sie die Datei anschließend im CSV- oder TXT-Format.

Nachdem Sie Ihre Glossardatei erstellt haben, laden Sie sie mit Hilfe des Glossar-Tools hoch. Sie können ein vorhandenes Glossar entweder aktualisieren oder es komplett ersetzen. Wenn das Glossar hochgeladen wurde, können Sie weitere Aktualisierungen vornehmen, indem Sie Begriffe manuell hinzufügen oder eine weitere Datei hochladen.

Wenn die hochgeladenen Datei bereits vorhandene Begriffe enthält, werden diese im Glossar überschrieben.

Format der Glossardatei

Innerhalb der CSV-Datei wird jeder Eintrag durch eine Absatzmarke getrennt, der Begriff und die Definition werden durch ein Komma getrennt. Beispiel:

"Apfel","Eine rote Frucht"

"Zwiebel", "Ein Gemüse"

Es ist zwar nicht unbedingt immer erforderlich, den Begriff und die Definition in Anführungszeichen zu setzen, Blackboard empfiehlt dies aber dennoch zur Vermeidung von Verarbeitungsfehlern.

 

"Apfel","Eine köstliche Frucht, üblicherweise von <b>roter</b> Farbe. Äpfel werden weltweit angebaut und gelten in verschiedenen Kulturen als religiöses und mythisches Symbol. Der Nordwesten der USA, insbesondere der US-Bundesstaat Washington, ist berühmt für seine Äpfel.<br><br> Dennoch sind sich wahre Apfelliebhaber einig, dass es die besten Äpfel in der Gegend um den Hudson River in New York gibt. Möglicherweise hat New York City auch gerade deshalb den Spitznamen ""Big Apple."""

"Zwiebel","Zwiebeln sind ein würziges Gemüse mit grünem Strunk und einer weißen, gelben oder roten Knolle. Die aromatischsten Zwiebeln gibt es in der \"Zwiebel-Hauptstadt der Welt\" auf Pine Island im US-Bundesstaat New York."

Bei Anführungszeichen innerhalb einer Definition oder eines Begriffs müssen Escapezeichen verwendet werden. Dies bedeutet, dass das Anführungszeichen als Teil der Definition gekennzeichnet werden muss, damit es nicht als Ende der Definition gelesen wird. Bei Anführungszeichen kann ein umgekehrter Schrägstrich (\") oder ein weiteres Anführungszeichen ("") als Escape-Zeichen verwendet werden.

Batchfiles

Bei Batchfiles handelt es sich um TXT-Dateien, die große Datenmengen enthalten, die auf das System hochgeladen werden sollen. Jedes Batch-Utility enthält spezifische Anweisungen zur Erstellung des Batchfile. Folgende Standards gelten für alle Batchfiles:

  • Bei jeder Datei muss es sich um einen der unterstützten Dateitypen handeln: CSV oder TXT.

    Microsoft Excel 2003 oder höher fügt automatisch in jedes Feld Anführungszeichen ein, wenn das Arbeitsblatt als CSV-Datei gespeichert wird.

  • Jede Datei muss im DOS-Format vorliegen. Dateien im MAC- oder UNIX-Format müssen in DOS konvertiert werden.
  • Jedes Feld muss in Anführungszeichen stehen. Beispiel: "ENG_201"
  • Wenn in einem Feld Anführungszeichen angezeigt werden, verwenden Sie ein Escapezeichen, damit das nächste Zeichen nicht als Ende des Feldes interpretiert wird. Als Escapezeichen wird ein umgekehrter Schrägstrich (\) verwendet. Beispiel: "\"ENG_201\""
  • Jedes Feld muss durch eines der folgenden Begrenzungszeichen getrennt werden: Komma, Doppelpunkt oder Tabstopp. Bei Auswahl von "AUTO" kann pro Batchfile nur eine Art von Begrenzungszeichen verwendet werden. Beispiel: "ENG_201","Englische Literatur" oder " "ENG_201":"Englische Literatur"
  • Jeder Datensatz muss auf einer eigenen Zeile stehen. Beispiel:

    "ENG_201","Englische Literatur"

    "ENG_201","Englische Literatur"

  • Zwischen Datensätzen dürfen keine leeren Zeilen verwendet werden. Leere Zeilen werden verarbeitet und verursachen einen Fehler.
  • Ein Batchfile sollte aufgrund der für die meisten Browser geltenden Einschränkungen für die Zeitüberschreitung nicht mehr als 500 Datensätze enthalten.

So laden Sie eine Glossardatei hoch

  1. Greifen Sie über den Standardlink Tools im Kursmenü auf das Glossar zu.

    -ODER-

    Blenden Sie im Steuerungsfenster den Abschnitt Kurs-Tools ein und wählen Sie Glossar aus.

  2. Klicken Sie auf der Seite Glossar in der Dropdown-Liste Hoch-/Herunterladen auf Glossar hochladen.
  3. Klicken Sie auf der Seite Glossar hochladen auf Durchsuchen, um die Datei zu suchen.
  4. Wählen Sie eine der Optionen bei Aktuelle Begriffe speichern aus.
    • Begriffe in dieser Datei dem Glossar hinzufügen: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um das vorhandene Glossar durch eine Liste neuer Begriffe zu ergänzen. Wenn ein Begriff sowohl im vorhandenen Glossar als auch in der Datei vorhanden ist, wird die Definition im vorhandenen Glossar durch die Definition in der Datei ersetzt. Wenn derselbe Begriff mehrfach in der Datei vorhanden ist, wird die letzte Definition für den Begriff in das Glossar übernommen.
    • Alle Glossarbegriffe löschen und durch die Begriffe in dieser Datei ersetzen: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um das vorhandene Glossar zu löschen und durch die Begriffe in der hochzuladenden Datei zu ersetzen.
  5. Klicken Sie auf Senden.

Deaktivieren Sie vorübergehend den Bearbeitungsmodus und zeigen Sie das Glossar an, um die Richtigkeit der Begriffe zu überprüfen, bevor Sie das Glossar für die Teilnehmer verfügbar machen.

So fügen Sie einen Glossarbegriff hinzu

  1. Greifen Sie über den Standardlink Tools im Kursmenü auf das Glossar zu.

    -ODER-

    Blenden Sie im Steuerungsfenster den Abschnitt Kurs-Tools ein und wählen Sie Glossar aus.

  2. Klicken Sie auf der Seite Glossar auf Begriff erstellen.
  3. Geben Sie auf der Seite Begriff erstellen den Begriff ein.
  4. Geben Sie die Definition in das Feld ein.

    Verwenden Sie die Funktion „Rechtschreibprüfung“, um sicherzustellen, dass Ihre Begriffe und Definitionen keine Rechtschreibfehler enthalten.

  5. Klicken Sie auf Senden.

So laden Sie ein Glossar herunter

Durch das Herunterladen eines Glossars wird eine CSV-Datei (kommagetrennt) mit den Glossardaten erstellt. Die einzelnen Einträge werden durch Absatzmarken voneinander getrennt, der Begriff und die Definition innerhalb eines Eintrags werden durch ein Komma getrennt.

Das Herunterladen eines Glossars ist sinnvoll, wenn Begriffe zu einem anderen Kurs hinzugefügt werden sollen. Sie können das Glossar offline bearbeiten und anschließend in einen anderen Kurs hochladen.

  1. Klicken Sie auf der Seite Glossar in der Dropdown-Liste Hoch-/Herunterladen auf Glossar herunterladen.

  2. Klicken Sie auf der Seite Glossar herunterladen auf Herunterladen.

  3. Wählen Sie im Popup-Fenster Speichern unter aus und klicken Sie auf OK, um die Glossardatei auf Ihrem Computer zu speichern.

  4. Das Glossar kann anschließend in einem Tabellenkalkulationsprogramm wie Excel oder in einem Texteditor wie Microsoft Editor bearbeitet werden und dann in einen anderen Kurs hochgeladen werden. Achten Sie darauf, dass die Formatierung der Datei intakt bleibt, um ein reibungsloses Hochladen sicherzustellen.

So fügen Sie dem Kursmenü einen Link zu einem Glossar hinzu

Wenn Sie möchten, dass die Teilnehmer das Glossar häufig nutzen, fügen Sie einen Link zum Kursmenü hinzu, damit die Teilnehmer per Mausklick auf das Tool zugreifen können. Sie können den Namen des Links anpassen.

  1. Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus und zeigen Sie auf das Pluszeichen oberhalb des Kursmenüs. Die Dropdown-Liste Menüelement hinzufügen wird angezeigt.
  2. Wählen Sie Tool-Link aus.
  3. Geben Sie einen Namen für den Link ein.
  4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Typ die Option Glossar aus.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Für Benutzer verfügbar.
  6. Klicken Sie auf Senden.

Der neue Tool-Link wird ganz unten im Kursmenü angezeigt. Verschieben Sie den Link durch Anklicken und Ziehen des Pfeilsymbols an eine neue Position. Öffnen Sie das Kontextmenü des Links, um ihn umzubenennen, zu löschen oder für die Teilnehmer auszublenden.