Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Kontext-Verschlüsselungsschlüssel

Erstellen von Kontext-Verschlüsselungsschlüsseln

Die einzige Variable, die Sie bei der Erstellung eines Kontext-Verschlüsselungsschlüssels berücksichtigen müssen, ist die Schlüssellänge in Bit. Längere Schlüssel sind sicherer, werden jedoch etwas langsamer ausgeführt.

Mit Blackboard Learn kann immer nur ein Schlüssel gleichzeitig verwendet werden. Wenn über die Kontext-APIs mehr als eine URL eingebunden wird, wird zur Verschlüsselung der Kommunikation für alle URLs derselbe Schlüssel verwendet. Wenn bereits ein Schlüssel vorhanden ist, wird durch die Erstellung eines neuen Schlüssels der bestehende Schlüssel überschrieben. Alle URLs, die zur Entschlüsselung des Kontexts von Blackboard Learn den alten Schlüssel benötigen, funktionieren erst dann, wenn der neue Schlüssel heruntergeladen und der URL zur Verfügung gestellt wird.

So erstellen Sie Kontext-Verschlüsselungsschlüssel

  1. Klicken Sie in der Administration unter Building Blocks auf Datenintegration.
  2. Klicken Sie auf Kontext-Verschlüsselungsschlüssel.
  3. Wählen Sie die Schlüssellänge aus der Liste aus.
  4. Klicken Sie auf Senden.

So laden Sie den Kontext-Verschlüsselungsschlüssel herunter

Sobald ein Kontext-Verschlüsselungsschlüssel erstellt wurde, muss er heruntergeladen und der URL zur Verfügung gestellt werden, die Daten von Blackboard Learn entgegennimmt.

  1. Klicken Sie in der Administration unter Building Blocks auf Datenintegration.
  2. Klicken Sie auf Kontext-Verschlüsselungsschlüssel.
  3. Klicken Sie auf Herunterladen. Im Browser wird ein Fenster zum Herunterladen geöffnet. Der Kontextschlüssel hat stets den Namen blackboard.key.

Verwalten von Kontext-Verschlüsselungsschlüsseln

Die APIs für die Kontextübermittlung ermöglichen es Blackboard Learn, Daten an URLs weiterzugeben, die erfordern, dass die Daten in Form von Abfragezeichenfolgen vorliegen. Wenn Sie ein Beispiel für diesen URL-Typ sehen möchten, schauen Sie sich die URL eines beliebigen Kurses an. Der letzte Teil der URL lautet url=/bin/common/course.pl?course_id=Eindeutige_ID, wobei Eindeutige_ID eine Variable ist. Solche Variablen können mit Hilfe der APIs für die Kontextübermittlung weitergegeben werden.

Die Kontextübermittlung ist besonders hilfreich bei der Implementierung von Building Blocks, die zur Erzeugung einer URL Inhalte aus Blackboard Learn erfordern. Um die Übertragung von möglicherweise sensiblen Daten mit Hilfe einer Funktion zur Kontextübermittlung sicher zu gestalten, können Sie statt der standardmäßigen Base64-Verschlüsselung Cryptix (Blowfish) zur Kontextverschlüsselung verwenden.

So aktivieren Sie die Seite "Kontext-Verschlüsselungsschlüssel verwalten"

Sie müssen die Datei cryptix32.jar herunterladen und Blackboard Learn konfigurieren, damit Sie die Funktionen auf der Seite Kontext-Verschlüsselungsschlüssel verwalten verwenden können.

  1. Laden Sie die Datei cryptix32.jar von der Cryptix-Website (http: //www.cryptix.org) herunter.
  2. Legen Sie die Datei cryptix32.jar im Verzeichnis blackboard/systemlib ab.
  3. Erstellen Sie das Verzeichnis blackboard/config/tomcat/classpath/cryptix-shared.classpath.bb. Die BB-Datei muss Folgendes enthalten: @@bbconfig.basedir@@/systemlib/cryptix32.jar
  4. Führen Sie PushConfigUpdates aus, um die Änderungen zu aktivieren.
  5. Klicken Sie in der Administration unter Building Blocks auf Datenintegration und anschließend auf Kontext-Verschlüsselungsschlüssel.

So verwalten Sie die Kontextverschlüsselung

Klicken Sie in der Administration unter Building Blocks auf Datenintegration und anschließend auf Kontext-Verschlüsselungsschlüssel. Die folgende Tabelle erläutert die verfügbaren Aufgaben.

Kontextverschlüsselungsbefehle
Aktion Beschreibung
Einen neuen Schlüssel erstellen Klicken Sie auf Neuen Kontext-Verschlüsselungsschlüssel erstellen. Es wird ein neuer Schlüssel erstellt und von Blackboard Learn verwendet. Damit externe URLs Daten, die mit Hilfe der Kontextübermittlung weitergegeben wurden, entschlüsseln können, muss der Schlüssel heruntergeladen und dem externen URL zur Verfügung gestellt werden. Durch die Erstellung eines neuen Schlüssels wird der vorhandene Schlüssel gelöscht. Vorhandene Building Blocks für die Kontextübermittlung, die diesen Schlüssel benötigen, funktionieren erst dann, wenn der neue Schlüssel verfügbar gemacht wird.
Einen vorhandenen Schlüssel herunterladen Klicken Sie auf Vorhandenen Kontext-Verschlüsselungsschlüssel herunterladen. Der Schlüssel muss erstellt werden, bevor er heruntergeladen und freigegeben werden kann.