Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Kurse verwalten

Wenn Sie einen Kurs erstellen, benötigt Blackboard Learn nur zwei Kurseigenschaften: eine Kursbezeichnung und eine Kurs-ID. Es gibt aber noch einige andere Kurseigenschaften, die wichtige Aspekte von Kursen steuern, wie deren Verfügbarkeit, ob Gäste zugelassen sind oder nicht und wo der Kurs im Kurskatalog angezeigt wird.

Sie können die Kurseigenschaften bearbeiten, um Einstellungen vorzunehmen, die bei der Erstellung des Kurses nicht gemacht wurden. Beispielsweise verfügen im Batchverfahren erstellte Kurse möglicherweise außer der erforderlichen Kursbezeichnung und Kurs-ID nur über ein Schaltflächenformat und eine Ankündigung. Kurse, die durch Kopieren von Quellkursen erstellt wurden, benötigen unter Umständen eine andere Bannergrafik oder einen anderen Verfügbarkeitszeitraum.

Darüber hinaus können Kurse zu untergeordneten Kurse in einem größeren Kursverbund zusammengeführt werden, so dass sie in der Kursliste unter dem Hauptkurs aufgeführt sind. Untergeordnete Kurse werden als nicht verfügbar gekennzeichnet, was nicht geändert werden darf, können aber im Hauptkurs verwaltet werden.  Aktive Kurse (Kurse mit Teilnehmerübermittlungen) sollten beim Zusammenführen von Kursen niemals zu untergeordneten Kursen gemacht werden.

So können Sie Kurseigenschaften anzeigen oder bearbeiten

In den meisten untergeordneten Kursen sind die Optionen in den Kontextmenüs begrenzt und müssen daher über den verknüpften Hauptkurs verwaltet werden.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurse.
  2. Suchen Sie nach einem Kurs. Weitere Informationen finden Sie unter Suchen nach Kursen.
  3. Öffnen sie auf der Seite Kurse das Kontextmenü.
  4. Wählen Sie Bearbeiten aus.
  5. Bearbeiten Sie die Kurseigenschaften. Sie können die Kurs-ID nicht ändern. Weitere Informationen zu Kurseigenschaften finden Sie unter Erstellen von Kursen.
  6. Klicken Sie auf Senden.

So führen Sie untergeordnete Kurse zusammen und trennen sie

Kursleiter, die mehrere Abschnitte eines Kurses unterrichten, möchten diese Abschnitte möglicherweise lieber über einen Hauptkurs mit verknüpften untergeordneten Kursen verwalten.  Aktive Kurse (Kurse mit Teilnehmerübermittlungen) sollten beim Zusammenführen von Kursen niemals zu untergeordneten Kursen gemacht werden.

In der Kursliste werden Hauptkurs und untergeordnete Kurse immer zusammen angezeigt, wobei die untergeordneten Kurse durch einen Pfeil-nach-oben in der Statusspalte gekennzeichnet sind, der auf den Hauptkurs verweist. Neuer Inhalt muss über den Hauptkurs verwaltet werden. Untergeordnete Kurse werden als nicht verfügbar gekennzeichnet, können aber über den Hauptkurs verwaltet werden.

Damit ein untergeordneten Kurs allein bearbeitet oder verwaltet werden kann, muss er von seinem Hauptkurs getrennt werden.

Beim Zusammenführen werden alle Anmeldungen im untergeordneten Kurs im Hauptkurs repliziert. Außerdem werden zukünftige Änderungen an den Anmeldungen im untergeordneten Kurs automatisch mit den Hauptkurs synchronisiert. Doppelanmeldungen von Teilnehmern werden gemeldet und ignoriert. Benutzern mit anderen Funktionen, wie Korrekturassistent, Lehrassistent oder Gast, werden die Funktionen zugewiesen, die sie innehatten, als sie zuletzt beim Hauptkurs angemeldet wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Anmeldungen.

Zusammenführen von Kursen

Kurse können auf zwei Arten zusammengeführt werden. Die eine Methode besteht darin, Kurse auszuwählen und sie in einem neuen Hauptkurs zusammenzuführen.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurse.
  2. Zeigen Sie in der Aktionsleiste auf Kurs erstellen und wählen Sie Anmeldungen zusammenführen aus.
  3. Bearbeiten Sie die Kurseigenschaften, als ob Sie einen neuen Kurs erstellten. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Kursen.
  4. Klicken Sie neben Untergeordnete Kurse hinzufügen aufDurchsuchen, um die zusammenzuführenden Kurse auszuwählen.
  5. Klicken Sie auf Senden.

Die zweite Methode, um Kurse zusammenzuführen, besteht darin, einen vorhandenen Kurs als Hauptkurs zu verwenden und ihm untergeordnete Kurse hinzuzufügen. Hauptkursen, denen bereits Kurse untergeordnet sind, können nach und nach noch weitere untergeordnete Kurse hinzugefügt werden.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurse.
  2. Suchen Sie nach einem Kurs. Weitere Informationen finden Sie unter Suchen nach Kursen.
  3. Zeigen Sie auf die Kurs-ID des Hauptkurses bzw. des Kurses, der zum Hauptkurs werden soll, und öffnen Sie das Kontextmenü.
  4. Klicken Sie auf Bearbeiten. Die Seite Kurseinstellungen wird angezeigt.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zusammenzuführende Kurse auswählen, um den Abschnitt Untergeordnete Kurse anzuzeigen.

    Für vorhandene Hauptkurse müssen Sie dieses Kontrollkästchen nicht aktivieren.

  6. Geben Sie im Abschnitt Untergeordnete Kurse die Kurs-ID des untergeordneten Kurses ein, den Sie dem Hauptkurs hinzufügen möchten. Sie können auch mehrere, durch Kommas getrennte Kurs-IDs eingeben. Sie können auch auf Durchsuchen klicken, um ein Popup-Fenster zu öffnen, in dem Sie nach Kursen suchen können.
  7. Klicken Sie auf Senden.

Trennen von Kursen

Durch die Trennung wird ein untergeordneter Kurs von einer Gruppe von Kursen getrennt. Der Kurs selbst wird nicht gelöscht, sondern wird wieder zu einem eigenständigen Kurs. Er ist nicht mehr mit der zusammengeführten Gruppe verknüpft und enthält keine Materialien aus seinem ehemaligen Hauptkurs. Inhalt und der Anmeldungen des abgespaltenen Kurses behalten den Stand zum Zeitpunkt der Abspaltung.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurse.
  2. Suchen Sie nach einem Kurs. Weitere Informationen finden Sie unter Suchen nach Kursen.
  3. Untergeordnete Kurse werden zusammen mit ihren verknüpften Hauptkursen aufgelistet und sind an einem Pfeil in der Statusspalte zu erkennen.
  4. Öffnen Sie das Kontextmenü eines Kurses.
  5. Klicken Sie auf Trennen.
  6. Wählen Sie auf der Seite Trennen eine Option für die Verwaltung der vorhandenen Anmeldungen des untergeordneten Kurses im Hauptkurs:
    • Haupt-Anmeldungen löschen: entfernt alle Anmeldungen, die dem Hauptkurs beim Zusammenführen mit dem untergeordneten Kurs hinzugefügt wurden. Wählen Sie diese Option, wenn Sie nicht möchten, dass die bei diesem Kurs angemeldeten Benutzer im Hauptkurs angemeldet bleiben. Sie sollten diese Option beispielsweise dann wählen, wenn der zu trennende Kurs versehentlich mit der Kursgruppe zusammengeführt wurde.
    • Haupt-Anmeldungen beibehalten: die Anmeldungen bleiben im Hauptkurs erhalten, werden aber als nicht verfügbar markiert. Wählen Sie diese Option, wenn Benutzerdaten wie beispielsweise Noten oder Übermittlungen von Übungen im Hauptkurs vorhanden sind, die erhalten bleiben sollen.
  7. Klicken Sie auf Senden.

So aktivieren oder deaktivieren Sie Kursstrukturen

Kursstrukturen enthalten vordefinierte Kursmaterialien wie Menülinks, Anweisungen und Inhaltsbeispiele, die Kursleiter bei der Organisation ihrer Kurse unterstützen. Blackboard-Administratoren legen fest, ob diese Funktion verfügbar ist. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Kursstrukturen.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurseinstellungen.
  2. Klicken Sie auf der Seite Kurseinstellungen auf Kursmenü und -strukturen.
  3. Aktivieren Sie auf der Seite Kursmenü und -strukturen das Kontrollkästchen Kursstrukturen aktivieren. Um sie zu deaktivieren, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
  4. Klicken Sie auf Senden.

So aktivieren oder deaktivieren Sie Kursstile

Kursstile fügen der Kursanzeige ein Hintergrundbild hinzu und verändern die Farbgestaltung der Benutzeroberfläche, einschließlich der von Kursmenüs, Schaltflächen, Steuerelementen. Der Stil kann jederzeit geändert werden. Die Anwendung der Stile hat keinerlei Auswirkungen auf Inhalt oder gewählte Struktur der Kurse.

Kursstile sind nur verfügbar, wenn Ihre Institution Bb Learn 2012 als Systemstil verwendet oder einen benutzerdefinierten Stil auf Grundlage des Systemstils von Bb Learn 2012 erstellt hat.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Stilen.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurseinstellungen.
  2. Klicken Sie auf der Seite Kurseinstellungen auf Kursstile und -symbole.
  3. Aktivieren Sie auf der Seite Kursstile und -symbole das Kontrollkästchen Kursstile aktivieren. Um sie zu deaktivieren, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
  4. Klicken Sie auf Senden.

So aktivieren oder deaktivieren Sie den Express-Setup-Leitfaden

Der Express-Setup-Leitfaden unterstützt Kursleiter dabei Elemente, wie Kursstrukturen und Stile, für ihre Kurse auszuwählen. Außerdem können Sie den Kursnamen und die Kursbeschreibung bearbeiten und erhalten Zugriff auf Themen und Video-Tutorials, mit deren Hilfe sie mehr über das Erstellen von Kursen lernen können.

Sie können festlegen, ob der Express-Setup-Leitfaden angezeigt wird, wenn sich Kursleiter bei ihren Kursen anmelden. Wenn Kursleiter dieses Layout deaktivieren möchten können sie über Steuerungsfenster > Anpassung > Express-Setup-Leitfaden tun. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Kursstrukturen.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurseinstellungen.
  2. Klicken Sie auf der Seite Kurseinstellungen auf Express-Setup-Leitfaden.
  3. Aktivieren Sie auf der Seite Express-Setup-Leitfaden das Kontrollkästchen Express-Setup beim Öffnen eines Kurses nicht anzeigen, um seine Anzeige zu deaktivieren. Um seine Anzeige zu aktivieren, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
  4. Klicken Sie auf Senden.

Kurse verfügbar machen oder ihre Verfügbarkeit aufheben

In den Ergebnissen der Kurssuche von Blackboard Learn sind nicht verfügbare Kurse durch ein rotes X gekennzeichnet. Um einen Kurs verfügbar zu machen, öffnen Sie sein Kontextmenü und wählen Sie Verfügbar machen aus.

Um die Verfügbarkeit eines Kurses aufzuheben, öffnen Sie sein Kontextmenü und wählen Sie Verfügbarkeit aufheben.

Außerdem können Sie Kurse in der Datenbank mit Hilfe des Befehlszeilentools „Snapshot“ deaktivieren. In Blackboard Learn werden deaktivierte Kurse durch einen Kreis mit einem X darin gekennzeichnet.

So fügen Sie dem Kurskatalog Kurse hinzu

Damit sie im Kurskatalog angezeigt werden, müssen Kurse mindestens einer Kategorie zugewiesen sein. Sobald einem Kurs eine Kategorie zugewiesen ist, fügt Blackboard Learn ihn zum Kurskatalog hinzu.

Sie können in den Kurseigenschaften Kategorien zuweisen, wenn Sie einen Kurs erstellen oder bearbeiten oder Sie können das Kontextmenü des Kurses öffnen und Kategorisieren auswählen.

Oder verwenden Sie die Schaltfläche Kategorisieren auf der Seite Kurse. Mit der Schaltfläche Kategorisieren können Sie Kategorien auch mehreren Kursen gleichzeitig zuweisen.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurse.
  2. Suchen Sie nach einem Kurs. Weitere Informationen finden Sie unter Suchen nach Kursen.
  3. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Kurse, die Sie zum Katalog hinzufügen möchten.
  4. Klicken Sie auf Kategorisieren.
  5. Sie können auch bereits zugewiesene Kategorien durch neue Kategorien ersetzen, indem Sie Alle vorhandenen Kategorisierungen dieser Kurse durch die unten ausgewählten Kategorien ersetzen wählen.
  6. Wählen Sie eine Kategorie per Mausklick aus und klicken Sie auf den Pfeil nach rechts, um sie in das Feld Ausgewählte Elemente zu verschieben. Entfernen Sie eine Kategorie, indem Sie sie markieren und auf den Pfeil nach links klicken, um sie in das Feld Auszuwählende Elemente zu verschieben.
  7. Klicken Sie auf Senden.

So zeigen Sie Berichte für einen Kurs an

Blackboard Learn unterstützt Sie mit einigen Berichten bei der Überwachung der Benutzeraktivitäten in Foren, Gruppen und Inhaltsbereichen von Kursen. Sie können auch Berichte anzeigen, um zu sehen, welche Kurselemente zu bestimmten Kursstandards und -zielen gehören.

Berichte enthalten die ersten 100.000 Ergebnisse.

Damit die Kursstatistik in Blackboard Learn erfasst werden kann, müssen Sie auf der Seite Festlegen der Optionen für automatische Berichtfunktion die Option Ereignisnachverfolgung auf Ja einstellen.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurse.
  2. Suchen Sie nach einem Kurs. Weitere Informationen finden Sie unter Suchen nach Kursen.
  3. Öffnen Sie das Kontextmenü eines Kurses.
  4. Wählen Sie Berichte aus.
  5. Öffnen Sie das Kontextmenü des Berichts und wählen Sie Ausführen.

    Der Abschnitt Berichtsinformationen ist schreibgeschützt.

  6. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Format wählen ein Format für die Berichtsergebnisse aus:
    • PDF: Wählen Sie PDF, um den Bericht als PDF-Datei auf Ihrem Computer zu speichern. Dies ist das Standardformat.
    • HTML: Wählen Sie HTML, um den Bericht im Webbrowser anzuzeigen.
    • Excel: Wählen Sie Excel, um den Bericht als Microsoft®  Excel® -Datei auf Ihrem Computer zu speichern. Dieses Format enthält keine Diagramme.
    • Word: Wählen Sie Word, um den Bericht als Microsoft® Word-Datei auf Ihrem Computer zu speichern.
  7. Legen Sie fest, für welchen Zeitraum Sie den Bericht ausführen möchten. Geben Sie das Anfangsdatum und das Enddatum direkt in die entsprechenden Felder ein oder klicken Sie auf das Kalendersymbol, um die Termine aus dem Kalender auszuwählen. Datumsangaben müssen folgendes Format haben: dd/mm/yyyy
  8. Wenn Sie die Daten aller Benutzer in den Bericht aufnehmen möchten, aktivieren Sie nicht das Feld Benutzer auswählen Um Berichte auf bestimmte Benutzer zu beschränken, wählen einen oder mehrere Benutzernamen aus.

    Um unter Windows mehrere Elemente aus einer Liste auszuwählen, halten Sie die UMSCHALT-Taste gedrückt und klicken Sie auf das erste und das letzte Element. Um nicht aufeinanderfolgende Elemente auszuwählen, halten Sie die STRG-Taste gedrückt und klicken Sie auf die einzelnen Elemente. Auf Macs drücken Sie die Befehlstaste statt der STRG-Taste.

    Wenn Sie das Feld Benutzer auswählen aktiviert haben, können Sie die Auswahl nicht rückgängig machen. Wählen Sie alle Benutzer, um die Daten aller Benutzer in den Bericht aufzunehmen.

  9. Klicken Sie auf Senden.

So fügen Sie Dateitypen zur Verwendung mit Kursinhaltselementen hinzu

Sie können Inhaltselementen in Kursen jeden beliebigen Dateityp hinzufügen. Blackboard Learn erkennt standardmäßig mehrere Dateitypen und kann diese direkt im Browser oder in der verknüpften Anwendung öffnen. Wenn Blackboard Learn den Dateityp nicht erkennt, können die Benutzer die angehängte Datei herunterladen und auf Ihren Computern öffnen.

Mit dem Dateityp verknüpfte Programme
Erweiterung Dateityp Mit dem Dateityp verknüpfte Programme
AAM Multimedia Macromedia® Authorware®-Plug-In

AAM-Dateien sind der Ausgangspunkt für eine Reihe von Dateien, die in einer ZIP-Datei enthalten sein müssen.

AIFF Audio Audioprogramm

AIFF ist ein nicht komprimiertes Audioformat. AIFF-Dateien sind in der Regel recht groß.

ASF Multimedia Microsoft® .NET™ Show

ASF-Dateien können Audio-, Video-, Grafik- und Textinhalte enthalten.

AU Audio Real Audio Player™
AVI Video Video-Player (nur Windows)
DOC, DOCX Text Microsoft® Word-Textverarbeitungsprogramm
EXE Programmdatei Programmdatei.

Programmdateien sind Anwendungen. Die Sicherheitsrichtlinien einiger Netzwerke und Firewalls können verhindern, dass Benutzer Programmdateien herunterladen.

GIF Bild Grafikprogramm oder Webbrowser
HTML, HTM Webseite HTML-Editor oder Webbrowser
JPG, JPEG Bild Grafikprogramm oder Webbrowser
JIF Bild Grafikprogramm oder Webbrowser
MP3 Audio Audioprogramm
MPE Audio/Video Audioprogramm
MPG, MPEG Video Video-Player
MOOV, MOVIE Film QuickTime®-Film
MOV Video Movie oder Media Player
PDF Text Adobe® Acrobat® Reader®
PNG Bild Grafikprogramm oder Webbrowser
PPT, PPTX, PPS Bildschirmpräsentation Microsoft® PowerPoint® und PowerPoint Player®
QT Film QuickTime®
RA Audio Real Audio Player™
RAM Video Real Audio Movie™
RM Audio Audioprogramm
RTF Text Textverarbeitungsprogramme
SWF Multimedia Macromedia® Shockwave®-Plug-In
TIFF, TIF Bild Grafikprogramm oder Webbrowser
TXT Text Text- oder HTML-Editor, Textverarbeitungsprogramm
WAV Audio Audioprogramm
WMA Audio Audioprogramm
WMF Grafik Microsoft® Windows®
WMV Media/Audio Microsoft® Windows®
WPD Text WordPerfect® oder ein anderes Textverarbeitungsprogramm
XLS, XLSX Tabelle Microsoft® Excel®
ZIP Komprimiertes Archiv WinZip®

Administratoren können weitere erkannte Dateitypen und verknüpfte Anwendungen erstellen, indem Sie der Datei web.xml MIME-Erweiterungen hinzufügen. Diese Datei befindet sich auf dem Anwendungsserver unter:

Windows-Syntax: C:\blackboard\config\tomcat\conf\web.xml

UNIX-Syntax: blackboard/config/tomcat/conf/web.xml

Die XML-Datei enthält einige Beispielerweiterungen, die Sie als Vorlage zur Erstellung weiterer MIME-Erweiterungen verwenden können.

Blackboard empfiehlt nur erfahrenen Systemadministratoren, diese Aufgabe durchzuführen.

So löschen Sie Informationen aus Kursen

Sie können ausgewählte Informationen aus einem Kurs löschen, ohne dass der Kurs beschädigt wird. Sie können beispielsweise Notencenterspalten löschen, um Namen und Noten von Teilnehmern aus einem vorhandenen Kurs zu entfernen. Anschließend kann der Kursleiter denselben Kurs verwenden, um eine andere Teilnehmergruppe zu unterrichten.

Das Löschen von Informationen aus Kursen ist endgültig. Gelöschte Informationen können nicht wiederhergestellt werden, nachdem Sie auf Senden geklickt haben. Blackboard empfiehlt Kurse zu archivieren, bevor Sie Informationen löschen. Weitere Informationen finden Sie unter Exportieren, Archivieren und Wiederherstellen von Kursen.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurse.
  2. Suchen Sie nach einem Kurs. Weitere Informationen finden Sie unter Suchen nach Kursen.
  3. Öffnen Sie das Kontextmenü eines Kurses.
  4. Klicken Sie auf Globales Löschen.
  5. Um Kursinhalte und Inhaltsbereiche zu löschen, wählen Sie Informationen und Inhalt. Wenn Sie nur den Kursinhalt, nicht aber den Kursbereich, löschen möchten, wählen Sie nur Inhalt aus.
  6. Wählen Sie weitere Kursmaterialien zum Löschen aus.

    Wenn Sie Benutzer oder Notencenterspalten wählen, löscht Blackboard Learn alle Benutzer mit der Funktion Teilnehmer. Benutzer mit den Funktionen Lehrassistent, Korrekturassistent oder Inhaltsverwalter werden nicht gelöscht.

  7. Geben Sie Löschen in das Feld Bestätigung ein.
  8. Klicken Sie auf Senden.

So löschen Sie Kurse

Gelöschte Kurse oder Kursdateien können nicht wiederhergestellt werden. Blackboard empfiehlt, Kurse vor dem Löschen zu archivieren. Archivierte Kurse können wiederhergestellt werden und enthalten neben Benutzeranmeldungen und Interaktionen auch Kursinhalte.

Weitere Informationen zum Archivieren von Kursen finden Sie unter Exportieren, Archivieren und Wiederherstellen von Kursen. Weitere Informationen zum Archivieren von Dateien finden Sie unter Befehlszeilen-Tools für Kursdateien.

  1. Klicken Sie in der Administration im Bereich Kurse auf die Option Kurse.
  2. Suchen Sie nach einem Kurs. Weitere Informationen finden Sie unter Suchen nach Kursen.
  3. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen aller zu löschenden Kurse.
  4. Klicken Sie in der Aktionsleiste auf Löschen.
  5. Klicken Sie auf OK.