Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Best Practice: Entwerfen von unbenoteten Unternehmenstests

Die in diesem Thema behandelten Szenarien sind weder allgemeingültig noch sollen sie Ihre internen betrieblichen Bestimmungen oder Unternehmensphilosophie in Bezug auf die Sammlung von Umfragedaten ersetzen. Vielmehr sollen sie als Vorschläge zur Optimierung Ihrer Erfahrungen bei der Sammlung von Umfrage- und indirekten Bewertungsdaten dienen.

Die institutionelle Hierarchie im Hinblick auf Bewertungen und die Sammlung von Unternehmensumfragedaten

Die Institutionelle Hierarchie für Community Engagement, die Institutionen zur Verfügung steht, die eine Lizenz für das Modul Community Engagement besitzen, ist eine Benutzeroberfläche zur Hierarchieverwaltung, mit deren Hilfe Administratoren innerhalb von Blackboard Learn ein mehrschichtiges Framework erstellen können, das die Fachbereiche, Institutionen, Abteilungen, nicht-akademischen Einheiten und andere Teilnehmergruppen ihrer Institution repräsentiert. Während die Institutionelle Hierarchie für Community Engagement ursprünglich dazu vorgesehen war, bei Bedarf administrative Aufgaben an andere Benutzer zu delegieren, kann sie auch zu Bewertungszwecken und zur Sammlung von Umfragedaten herangezogen werden. 

Beim Entwurf der Hierarchie ist es sinnvoll, auch Bewertungsprozesse zu berücksichtigen: Einige Bewertungsprozesse bilden die traditionelle Struktur "Institution > College/Institution > Abteilung" ab, während andere einen weitergehenden Ansatz verfolgen und sich auf nicht-akademische und Teilnehmerjahrgänge konzentrieren (beispielsweise "Bibliothek", "Studentenverbindungen", "Erstsemester-Programme", "Akademische Bewährung", "Unterstützung für Teilnehmer mit Behinderung", "Teilnehmer am Studiengang Geschichte", "Doktoranden" usw.). Institutionen, die beim Entwurf einer institutionellen Hierarchie zu Bewertungszwecken nicht nur die traditionelle Struktur berücksichtigen, haben die Möglichkeit, Daten zu erfassen, die üblicherweise nicht zur Verfügung stehen. 

Weitere Informationen finden Sie unter Institutionelle Hierarchie für Community Engagement.

Entwerfen einer Umfrage für die langfristige Verwendung und Langzeitanalysen

Innerhalb von Unternehmensumfragen erstellte Umfragen sind für eine langfristige Verwendung und zur erneuten Bereitstellung in mehreren Semestern vorgesehen. Umfrageinstrumente werden unabhängig von Antwortzeiträumen erstellt. Beim Entwerfen einer Umfrage sollte eine Institution besonders auf deren langfristige Verwendbarkeit achten. Soll diese Umfrage für mehrere Antwortzeiträume (Semester oder Datumsbereiche) verwendet werden? Stellen wir die richtigen Fragen? Sind dies die Daten, die wir über einen längeren Zeitraum erfassen wollen?

Umfragen können entweder mit dem vorhandenen Tool Ergebnisse analysieren oder durch Exportieren der Daten immer wieder für die Sammlung und den Vergleich von Antwortdaten bereitgestellt werden. Mit Hilfe dieser Funktion haben Institutionen die Möglichkeit, eine Langzeitanalyse desselben Umfrageinstruments über lange Zeiträume durchzuführen, indem beim Analysieren oder Herunterladen von Daten mehrere Antwortzeiträume ausgewählt werden. Wenn sich die Umfragen auf Kursbewertungen beziehen, können Lehrende auch die Teilnehmerzufriedenheit über mehrere Antwortzeiträume erfassen und nachverfolgen, um die Zufriedenheit der Teilnehmer einzuschätzen und Feedback für ihre jeweiligen Kurse zu sammeln.

Die Bereitstellung von Umfragen für mehrere Antwortzeiträume ist vor allem für Langzeitanalysen von Antwortdaten, einschließlich Kursbewertungen, Teilnehmerzufriedenheit, die Nutzung von Diensten, Verbesserungsinitiativen und andere indirekte Bewertungsprozesse, nützlich.

Quantifizieren der Daten durch Zuweisung von Punkten zu Antworten

Bei der Ausarbeitung der Umfrageinhalte kann die Institution bei Bedarf jeder Antwort einen numerischen Punktwert zuweisen. Diese Punkte fließen in eine numerische Bewertung der einzelnen Antworten ein. Wenn Antworten Punkte zugewiesen werden, erscheint jeweils die berechnete durchschnittliche Antwort im Analysebericht.

Die Bewertungen werden dann als ein nach oben gerichteter grüner Pfeil für hauptsächlich positive Antworten, ein waagerechter gelber Pfeil für neutrale Antworten und ein nach unten gerichteter Pfeil für hauptsächlich negative Antworten dargestellt.  Im Analysebericht wird außerdem ein allgemeiner Antwortdurchschnitt für die Frage berechnet.

Beim Exportieren der Übermittlungsdaten für eine ausgewählte Umfrage enthält die Datei den numerischen Wert, der den einzelnen Antworten jeweils zugewiesen wurde.  Mit Hilfe dieser Daten kann ein Umfrageeigentümer dann weitere Berichte erarbeiten, in denen Antworten gewichtet und miteinander verglichen werden. Beispielsweise könnte eine Institution durch die Aufbereitung der gewonnenen Daten in einer externen Datenverwaltung wie Microsoft Excel, SPSS, SAS oder einer ähnlichen Software die Änderung der Teilnehmerzufriedenheit mit einem Kurs oder Kursleiter über bestimmte Antwortzeiträume sowie auch die Kurs- oder Kursleiter-spezifischen Daten mit anderen Antworten in der aktuellen oder einer anderen Umfrage vergleichen und die gewichtete Antwort für jede Frage sowie etwaige Änderungen der Antworten in den unterschiedlichen Antwortzeiträumen aufzeigen.

Versionskontrolle für Umfrageinstrumente und langfristige Berichterstellung

Nachdem eine Umfrage bereitgestellt und Daten gesammelt wurden, kann die Umfrage nicht mehr bearbeitet werden. Die Nichtbearbeitung einer bereitgestellten Umfrage basiert auf Best Practices und psychometrischen Prinzipien, mit denen sichergestellt werden soll, dass Fragen nicht mehr geändert werden können, nachdem ein Umfrageteilnehmer seine Antwortdaten übermittelt hat. Es ist jedoch möglich, eine Umfrage zu kopieren, sie zu bearbeiten und einen Antwortzeitraum für die aktualisierte Umfrage zu erstellen. Die Ergebnisdaten jeder Umfrage können mit Hilfe des vorhandenen Tools Ergebnisse analysieren analysiert oder exportiert und mit einem externen Programm wie SPSS, SAS, Microsoft Excel oder einer anderen Datenverwaltungslösung aufbereitet werden. Mit dieser Funktion steht Institutionen ein Prozess zur Nachverfolgung der langfristigen Entwicklung eines Umfrageinstruments zur Verfügung, während es gleichzeitig möglich ist, Daten instrumentübergreifend zu vergleichen.

Zum Kopieren einer Umfrage klicken Sie im Kontextmenü der zu kopierenden Umfrage auf KopierenDas Umfrageinstrument wird in ein neues Instrument dupliziert, das dann  bearbeitet und für einen neuen Antwortzeitraum bereitgestellt werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Antwortzeiträumen.

Bereitstellen von Umfragen mit spezifischen Antwortabschnitten für bestimmte Abteilungen

Die Möglichkeit der Bereitstellung einer Umfrage für einen Knoten in der institutionellen Hierarchie für Community Engagement gestattet es Umfrageeigentümern, Antworten zu erfassen, die für die betreffende Geschäftseinheit (den Knoten) innerhalb der Institution spezifisch sind. Antwortdaten werden nur dann für eine Geschäftseinheit erfasst, wenn die Umfrage für genau diese Einheit bereitgestellt wird. Das Modul "Unternehmensumfragen" erfasst die spezifischen Daten der Geschäftseinheit, für die die Umfrage bereitgestellt wurde. Beispiel: 

Die Wirtschaftsfakultät erstellt eine Kursbewertung zum Semesterende und die Institution würde gerne abteilungsspezifische Durchschnittswerte für Akkreditierungs- und Berichterstellungszwecke erfassen. Die Blackboard Learn-Benutzer sind sowohl mit der Geschäftseinheit "Wirtschaftsfakultät" als auch mit deren einzelnen akademischen Themenbereiche (Marketing, Finanzwesen, Rechnungswesen, Reise und Tourismus, Wirtschaftswissenschaft, Verwaltung, Human Resources usw.) verknüpft. Wenn die Umfrage für die Geschäftseinheit "Wirtschaftsfakultät" bereitgestellt wird, werden die Daten für die untergeordneten Geschäftseinheiten nicht erfasst. Es ist von zentraler Bedeutung, dass die Umfrage auf der detailliertesten Ebene bereitgestellt wird, damit die für die jeweilige Geschäftseinheit spezifischen Daten erfasst werden. In diesem Beispiel wären das die einzelnen Abteilungen.  Wenn mit der Umfrage nur die Daten für den allgemeinen Geschäftsbereich "Wirtschaftsfakultät" erfasst werden müssten, wäre deren Bereitstellung für die Wirtschaftsfakultät zulässig. Besser wäre jedoch eine Bereitstellung der Umfrage auf detaillierterer Ebene, damit die spezifischen Daten der einzelnen akademischen Abteilungen erfasst werden.

Senden anonymer Umfragen und nachträgliches Erfassen demografischer Daten

Mit Unternehmensumfragen kann ein Umfrageeigentümer oder -Manager anonyme Daten erfassen. Wenn beim Erfassen der Ergebnisse die Einstellung für Anonymität aktiviert wurde, werden keine personenbezogenen Daten erfasst, wenn Teilnehmer die Umfrage abschließen. Wenn demografische Daten für die indirekten Bewertungsprozesse der Institution relevant sind, aktivieren Sie bei der Definition des Antwortzeitraums für diesen nicht die Option  Anonyme Antworten annehmen.

Zu den Identitätsangaben, die im Antwortzeitraum einer Unternehmensumfrage gesammelt werden, gehören der Benutzername, der Vorname, der Nachname, das Geschlecht sowie die E-Mail-Adresse.

Wenn Antworten erfasst werden und die Empfänger bekannt sind, können die Antwortdaten in eine CSV-Datei exportiert und in einem externen Programm wie Microsoft Excel, SAS, SPSS oder einem anderen Tool ausgegeben und Querverweise zum Studentenverwaltungssystem SIS hinzugefügt werden, um weitere demografische Daten wie Gesamtnotendurchschnitt (GPA), Studiengang, Hauptstudienfach etc. hinzuzufügen.

Bereitstellen von Umfragen für Kurse mit mehreren Kursleitern

Es kommt häufig vor, dass mehrere Lehrende für den Unterricht eines Kurses verantwortlich sind. Die von Unternehmensumfragen gesammelten Antwortdaten beziehen sich auf einen Kursabschnitt und nicht auf eine bestimmte Benutzerfunktion.

Wenn Umfragen für Abschnitte bereitgestellt werden, in denen mehrere Kursleiter unterrichten, können Daten für die einzelnen Kursleiter erfasst werden, indem eine Umfrage für die betreffenden Abschnitte erstellt wird, die mehrere Seiten mit den für Kursleiter relevanten Fragen enthält. Die Teilnehmer müssen angewiesen werden, die Fragen auf allen Seiten für jeden Kursleiter, der den Kurs unterrichtet, zu beantworten.

Geben Sie die Ergebnisse der Umfrage nicht für den Kursabschnitt frei. Laden Sie stattdessen die Daten herunter, analysieren Sie die für die einzelnen Kursleiter relevanten Daten und übermitteln Sie diese dann per E-Mail oder Verteilung über das Content Management-System zur Überprüfung, anstatt die automatisierte Berichterstellung zu nutzen.

Freigeben von Ergebnissen und Berichten für Kursleiter 

Beim Erstellen eines Antwortzeitraums für eine Umfrage hat der Umfrageeigentümer oder -Manager die Möglichkeit, den Termin (Datum und Uhrzeit) festzulegen, zu dem die Ergebnisse für die Kursleiter über ihre jeweiligen Learn-Kurse freigegeben werden, sofern dies überhaupt geschehen soll.  

Wenn der Umfrageeigentümer die Zeitplanung für das Senden und Schließen der Umfrage durchführt, kann er auch festlegen, wann Ergebnisse für Lehrende freigegeben werden sollen. Standardmäßig ist die Option zur Freigabe von Umfragen deaktiviert. Wenn Ergebnisse freigegeben werden sollen, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen der Option Ergebnisse für Umfrage freigeben und legen Sie das Datum und die Uhrzeit für die Freigabe der Ergebnisse fest. Der Benutzer kann festlegen, dass die Ergebnisse sofort freigegeben werden, so dass die Kursleiter die Ergebnisse direkt nach der jede Nacht durchgeführten Aktualisierung einsehen können, oder zu einem späteren Zeitpunkt nach Ablauf des Antwortzeitraums der Umfrage (unter Verwendung der Einstellung für Anzeigen ab ). Außerdem haben Umfrageeigentümer die Möglichkeit, die Umfrageergebnisse nur für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung zu stellen. Mit Hilfe der Option Anzeigen bis kann festgelegt werden, dass die Ergebnisse nur im Learn-Kursabschnitt im dafür eingerichteten Fenster zur Überprüfung bereitstehen. In der Grafik unten endet die Umfrage am 15. Mai 2013 um 23:59 Uhr. Die Ergebnisse werden am 16. Mai 2013 um 4:00 Uhr zur Überprüfung durch die Kursleiter in den entsprechenden Kursabschnitten bereitgestellt. Nach Ablauf des festgelegten Zeitraums stehen die Ergebnisse dann nicht mehr zur Verfügung.

Die Freigabe von Ergebnissen während der Bearbeitung der Umfrage ermöglicht den Lehrenden zu beobachten, wie sich ihre Ergebnisse im Laufe des Antwortzeitraums entwickeln. Hierdurch kann auch die Teilnahme verbessert werden, da zu sehen ist, wie viele Teilnehmer in einem bestimmten Kursabschnitt antworten. Der Kursleiter kann dann die Teilnehmer zur Beantwortung auffordern, was zu einer höheren Beteiligung der Teilnehmer führt. Darüber hinaus kann der Kursleiter auf diese Weise laufend die Ergebnisse überwachen.

Die Einstellungen für  Ergebnisse für Umfrage freigeben können bei Bedarf aktualisiert werden, auch wenn die Umfrage bereits gesendet wurde. Dies ist vor allem nützlich, wenn ein Benutzer an einem zukünftigen Datum Zugriff auf Ergebnisse benötigt, oder wenn die Einstellungen nicht korrekt durchgeführt wurden. Die Teilnehmer können die Umfrageergebnisse nicht sehen. Darüber hinaus ist die Option zur bedingten Freigabe der Ergebnisse von Umfragen nur verfügbar, wenn die Umfrage an Benutzer gesendet wurde, die bei Kursen oder Organisationen angemeldet sind. 

Erhöhen der Antwortquoten bei Teilnehmern

Eine der größten Herausforderungen bei der Erfassung von Umfragedaten ist die Antwortquote unter den Teilnehmern. Unternehmensumfragen stellen mehrere Tools zur Verfügung, um die Antwortquoten zu verbessern: Umfragebenachrichtigungen unter Verwendung von Benachrichtigungen im globalen Navigationsmenü, Ankündigungen in Kursabschnitten sowie E-Mails. Neben diesen Funktionen sind Umfragen, die im Modul "Unternehmensumfragen" erstellt wurden, auch für mobile Geräte geeignet. Umfrageeigentümer und -Manager können auch automatisierte Erinnerungen zur Benachrichtigung der Teilnehmer einrichten. Solche Erinnerungen werden an diejenigen Personen versandt, die die Umfrage noch nicht abgeschlossen haben. Die Erinnerungen können in bestimmten Intervallen von Stunden, Tagen, Wochen oder Monaten oder auch zu einem bestimmten Termin gesendet werden. 

Jede Umfrageerinnerung kann mit variablen Feldern angepasst werden, um den Teilnehmer über den Zweck der Umfrage zu informieren. Weitere Informationen zur Bearbeitung von Erinnerungen finden Sie unter So erstellen Sie Antwortzeiträume.

Erinnerungen werden nur an Teilnehmer versandt, die die Umfrage noch nicht abgeschlossen haben. 

Bereitstellen von Umfrageergebnissen für Administratoren und andere Benutzer

Gelegentlich benötigen auch andere Personen als der ursprüngliche Umfrageeigentümer oder -Manager Zugriff auf Umfragedaten, um beispielsweise einen Bericht für eine Auswahl an Kursen oder eine bestimmte Geschäftseinheit innerhalb einer Institution zu erstellen. In diesem Fall können weitere Benutzer als Eigentümer der Umfrage hinzugefügt werden, so dass nicht für jede Geschäftseinheit eine eigene Umfrage erstellt werden muss. Wenn Benutzer als Eigentümer hinzugefügt werden, erhalten sie Zugriff auf die Umfragedaten. Jeder Eigentümer kann für seine jeweiligen Geschäftseinheiten Daten der gesamten Umfrage exportieren und die Ergebnisse analysieren. 

Dies ist besonders nützlich, wenn mehrere Benutzer Zugriff auf die Daten zur Programmüberprüfung, Planung, Fakultätsüberprüfung, Beurteilung der Teilnehmerzufriedenheit, Akkreditierung oder für andere nicht-akademische Prozesse benötigen, wie die Berichterstellung für Umfragen, die für ein Erstsemester-Programm, Bibliotheksdienste oder zusätzliche Programme gesammelt wurden.

So fügen Sie einen Umfrageeigentümer hinzu

  1. Melden Sie sich bei Blackboard als Umfrage-Manager oder Eigentümer der Umfrage an, für die weitere Eigentümer hinzugefügt werden sollen.
  2. Klicken Sie auf der Portalseite oder in der Systemadministration im Menü Tools auf Unternehmensumfragen. Kunden, die eine Lizenz für Outcomes Assessment besitzen, können auch über das Outcomes Assessment-Dashboard auf Unternehmensumfragen zugreifen.
  3. Wählen Sie das Kontextmenü für die Umfrage aus, der ein oder mehrere Eigentümer hinzugefügt werden soll(en), und klicken Sie dann auf Eigentümer für Umfrage hinzufügen.
  4. Klicken Sie auf Eigentümer hinzufügen, um geeignete Umfrageeigentümer zu suchen und auszuwählen.
  5. Klicken Sie auf  Senden.

Vorschläge für die Nutzung exportierter Übermittlungsdaten

Ergebnisdaten, die von Unternehmensumfragen erfasst wurden, können exportiert und mit Hilfe eines externen Datenverwaltungsprogramms wie Microsoft Excel, SPSS, SAS oder einer ähnlichen Software aufbereitet werden. Die exportierten Daten können bearbeitet und für zahlreiche Aufgaben der Berichterstellung in der gesamten Institution verwendet werden, wie unter anderem:

  • Erstellen benutzerdefinierter Berichte für bestimmte Programme und/oder akademische Einheiten
  • Hinzufügen von Querverweisen zum Studentenverwaltungssystem für einen Vergleich der Daten mit anderen demografischen Informationen wie Hauptstudienfach, Gesamtnotendurchschnitt (GPA), Studiengang, Status der finanziellen Förderung oder ähnliche Identitätsangaben
  • Bereitstellen von Daten und Berichten für externe Interessengruppen für die Institutionsakkreditierung, Programmakkreditierung, Programmüberprüfung, strategische Planung und ähnliche Zwecke
  • Daten, bei denen Antworten Punktwerte zugewiesen wurden, ermöglichen die Erfassung quantifizierbarer Antworten mittels gewichteter Antwortdaten, anstelle qualitativer Daten auf der Grundlage einer einfachen Zählung der Antworten
  • Bereitstellen von Daten für Teilnehmer auf der Grundlage einer bereinigten und durchsuchbaren Datenbasis, um die Zufriedenheit früherer Teilnehmer bezüglich des Lehrkörpers zum Zweck der Ausarbeitung von Zeitplänen und der Qualitätsbeurteilung einzuschätzen

Blackboard ist sehr daran interessiert zu erfahren, wie Benutzer von Unternehmensumfragen exportierte Daten innerhalb ihrer Institution für die oben genannten Prozesse oder andere Zwecke nutzen.