Zu Hauptinhalten wechseln
pdf?stylesheet=default
Blackboard Help

Inhalte in Ordnern organisieren

Bevor der Content Collection Inhalte hinzugefügt werden können, müssen die Benutzer planen, wie sie ihre Inhalte verwalten möchten. Auf diese Weise können sie ihre Inhalte ihren eigenen Anforderungen entsprechend organisieren.

Dateien in der Content Collection sind in einer Baumstruktur aus verschachtelten Ordnern bis zur Ebene des Inhaltsbereichs gegliedert. Dies bedeutet, dass jeder Ordner weitere Unterordner und Dateien enthalten kann. Der Begriff „Elemente“ bezeichnet Dateien und Ordner. 

Ein Ordner kann sowohl Dateien als auch andere Ordner enthalten. Ordner stehen dem Benutzer, der den Ordner hinzugefügt hat, automatisch zur Verfügung. Wenn andere Benutzer den Ordner und seine Inhalte anzeigen sollen, müssen sie jedoch zur gemeinsamen Verwendung freigegeben werden. Denken Sie daran, dass alle Ordner bis hinauf zum Stammordner (/) in anderen Ordnern enthalten sind. Bei Stammordnern handelt es sich um Ordner, in denen alle anderen Ordner enthalten sind. Inhaltsbereiche wie „Benutzer“, „Kurse“, „Institution“ und „Bibliothek“ sind einfach Ordner, die im Stammordner gespeichert sind.

Das System lässt keine Unterordner mit gleichem Namen in demselben übergeordneten Ordner zu. Beispielsweise können nicht zwei Ordner mit der Bezeichnung Gruppenprojekte im Benutzernamenordner der obersten Ebene erstellt werden. Es dürfen auch nicht zwei Dateien mit demselben Namen in einem Ordner vorhanden sein.

Verwenden von Bereichen für persönliche Inhalte und für öffentliche Inhalte

Die Erstellung separater Ordner für persönliche Inhalte (persönlicher Bereich) und von Ordnern, die für andere Benutzer verfügbar sind (öffentlicher Bereich), ist sehr sinnvoll. Auf diese Weise können Sie Ordner bereitstellen, auf die nur der Benutzer selbst zugreifen und in denen nur er persönliche Inhalte speichern kann. Beispielsweise kann ein persönlicher Ordner laufende Beiträge und Projekte beinhalten, während in einem anderen Ordner berufsbezogene Inhalte gespeichert sind, die noch nicht freigegeben werden können, wie beispielsweise Lebensläufe oder Anschreiben für Stellenausschreibungen. Für diese persönlichen Ordner werden keinem anderen Benutzer Berechtigungen erteilt.

Wenn Sie ein Dokument für andere Benutzer freigeben möchten, können Sie es in einen öffentlichen Ordner kopieren oder verschieben. Wenn beispielsweise ein Kursleiter an einem Kursdokument arbeitet, kann er den Entwurf zunächst in einem persönlichen Ordner speichern und dann in einen gemeinsamen Ordner verschieben, sobald das Dokument fertig ist. Auf den gemeinsamen Ordner können alle Benutzer zugreifen, die zu dem Kurs angemeldet sind (öffentlicher Bereich, der so eingestellt wird, dass nur Kursmitglieder darauf zugreifen können). Auf diese Weise können mehrere Benutzer zusammenarbeiten.

Erstellen persönlicher Ordner

Sie können einen persönlichen Ordner genau wie andere Ordner in der Content Collection mit Hilfe der Option Ordner hinzufügen erstellen. Anhand der Berechtigungen, die für den Ordner erteilt werden, wird bestimmt, ob es sich um einen persönlichen oder öffentlichen Ordner handelt.

Im Benutzernamenordner entspricht ein persönlicher Ordner einem Unterordner, der für keine anderen Benutzer freigegeben ist. Ein Benutzer kann in dem Ordner mit seinem Benutzernamen einen Unterordner erstellen und muss keinen weiteren Benutzern Berechtigungen für diesen Ordner erteilen.

In einem Kursordner kann ein persönlicher Ordner speziell dem Kursleiter zur Verfügung stehen oder es können auch Benutzer mit anderen Kursfunktionen darauf zugreifen. Ein persönlicher Ordner kann z. B. mit Berechtigungen für Kursleiter, Lehrassistent und Inhaltsverwalter erstellt werden. Dieser Ordner wäre für die beim Kurs angemeldeten Teilnehmer nicht verfügbar.

Erstellen öffentlicher Ordner

Wie persönliche Ordner werden öffentliche Ordner genau wie andere Ordner mit Hilfe der Option Ordner hinzufügen erstellt. Die für den Ordner erteilten Berechtigungen bestimmen, ob er für mehrere Benutzer und Benutzergruppen verfügbar ist. Jeder Benutzer mit Berechtigungen zum Verwalten kann das Element für weitere Benutzer freigeben.

Ein öffentlicher Ordner kann in einem Benutzernamenordner erstellt und für eine Gruppe von Benutzern freigegeben werden, die gemeinsam an einem Projekt arbeiten.

In einem Kursordner kann ein öffentlicher Ordner erstellt und für alle zum Kurs angemeldeten Benutzer freigegeben werden. Dieser Ordner könnte Kursinformationen oder Artikel enthalten, die die gesamte Klasse lesen soll.

Organisieren der Ordner

Standardmäßig wird unter Kurse für jeden Kurs ein Kursordner angezeigt. Kursleiter, Lehrassistenten und Inhaltsverwalter verfügen standardmäßig über uneingeschränkten Zugriff (Lesen, Schreiben, Verwalten und Löschen) auf den neu erstellten Ordner. Administratoren können diese Standardeinstellung bearbeiten. Sie können beispielsweise festlegen, dass nur Kursleiter und Lehrassistenten uneingeschränkten Zugriff auf einen neu erstellten Kursordner haben. Es ist sehr wichtig zu wissen, welche Zugriffsberechtigungen für den Ordner erteilt wurden, bevor Sie mit dem Einrichten von Unterordnern und weiteren Berechtigungen fortfahren.

Jeder Benutzer mit der Berechtigung zum Verwalten des Kursordners kann anderen Benutzern weitere Berechtigungen für diesen Ordner erteilen. Kursleiter können beispielsweise allen Kursteilnehmern Leseberechtigungen für den Kursordner sowie Lese- und Schreibberechtigungen für einen unterhalb des Hauptkursordners erstellten öffentlichen Ordner erteilen.

Speichern einzelner Kursinhalte

Da Kurse meist von begrenzter Dauer sind, eignet sich ein Kursordner (der an die Kurs-ID gebunden ist) für das Speichern von Inhalten, die für einen einzelnen Kurs vorgesehen sind. Wenn ein Kurs gelöscht wird, kann auf den an die Kurs-ID gebundenen Ordner nicht mehr zugegriffen werden. Für den Fall, dass im Kursordner gespeicherte Inhalte doch wieder verwendet werden müssen, sind Optionen für das Kopieren und Verschieben von Elementen verfügbar.

Es ist unter Umständen einfacher, Inhalte, die in mehreren Kursen verwendet werden, im Institutionsordner oder im Benutzerordner der jeweiligen Kursleiter zu speichern. Dies hängt natürlich auch davon ab, wie der Administrator den Institutionsordner und dessen Verfügbarkeit konfiguriert. Denken Sie daran, dass kursrelevante Inhalte, die in einem Benutzerordner gespeichert sind, der nicht freigegeben wurde, nicht mehr verfügbar sind, wenn der Benutzer die Institution verlässt und aus dem System gelöscht wird.

Ordnerbeispiele

Unterordner innerhalb des Kursordners können zum Speichern sowohl persönlicher als auch öffentlicher Inhalte verwendet werden. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Ordner, die im Kursordner erstellt werden können:

Persönlicher Ordner

Ein für Kursleiter, Lehrassistenten und andere Personen mit entsprechenden Funktionen im Kurs freigegebener Ordner, der persönliche Kursinformationen wie die Ergebnisse von Tests und Umfragen enthält. Alle diese Benutzer verfügen für diesen Ordner über Berechtigungen zum Lesen, Schreiben, Verwalten und Löschen.

Der Kursleiter kann entscheiden, den Kursordner als Arbeitsbereich für den Kurs beizubehalten, und Benutzern keinen Zugriff auf Elemente in diesem Kursordner erteilen. Stattdessen kann der Kursleiter im Kurs Links zu Elementen in der Content Collection erstellen. In diesem Szenario wäre der gesamte Kursordner ein persönlicher Ordner.

Gruppenordner

Ein für Kursgruppen freigegebener Ordner, der als Bereich für die Gruppenzusammenarbeit genutzt werden kann. Es gibt verschiedene Optionen für die Einrichtung:

  • Erteilen Sie allen Kursteilnehmern Leseberechtigungen für den Kursordner der obersten Ebene. Löschen Sie die Leseberechtigungen für Teilnehmer für alle persönlichen Ordner. Fügen Sie für jede Gruppe Berechtigungen für den jeweiligen Gruppenordner hinzu. Diese Option ermöglicht es den Teilnehmern, das Tool  Ordner suchen  zu verwenden, um den Gruppenordner zu finden.
  • Erteilen Sie jeder Kursgruppe die Berechtigung für den jeweiligen Gruppenordner in dem Kurs. (Erteilen Sie Kursteilnehmern keine Berechtigungen für den Kursordner der obersten Ebene.) Die Teilnehmer können den Ordner mit Hilfe von  Suche,  Zu Speicherort gehen und  Textmarken  finden.

Öffentlicher Ordner

Für alle Kursteilnehmer freigegebener Ordner, in dem sie auf kursrelevantes Material wie den Lehrplan oder die Literaturliste zugreifen können. Es gibt verschiedene Optionen für die Einrichtung:

  • Erteilen Sie allen Kursteilnehmern Leseberechtigungen für den Kursordner der obersten Ebene. Löschen Sie die Leseberechtigungen für Teilnehmer für alle persönlichen Ordner. Erteilen Sie allen Kursteilnehmern Berechtigungen für den öffentlichen Ordner. Diese Option ermöglicht es den Teilnehmern, das Tool  Ordner suchen  zu verwenden, um den öffentlichen Ordner zu finden.
  • Erteilen Sie allen Kursteilnehmern Berechtigungen für den öffentlichen Ordner. (Gewähren Sie Kursteilnehmern keine Berechtigung für den Kursordner der obersten Ebene.) Die Teilnehmer können den Ordner mit Hilfe von  Suche,  Zu Speicherort gehen und  Textmarken  finden.